Fussball

WAC rasiert Austria Klagenfurt und steht im ÖFB-Cup-Achtelfinale

Von APA
Der WAC bejubelt den Achtelfinal-Einzug.
© GEPA

Alle drei Bundesligisten haben in den Dienstagsspielen der 2. Runde des ÖFB-Cups ihre Pflichtaufgaben gelöst. Der WAC gewann gegen Austria Klagenfurt 4:0 (3:0), Altach setzte sich bei Leobendorf mit 2:1 (2:0) durch, und Hartberg besiegte Wattens 3:0 (3:0). Zweitligist Wr. Neustadt musste bei Deutschlandsberg "nachsitzen", kam schließlich aber ebenso weiter wie Ried, Lustenau und Lafnitz.

Die "Kracher" der zweiten Runde gehen erst am Mittwoch über die Bühne. Rapid ist bei Mattersburg gefordert (18.30), der in Liga etwas außer Tritt geratene Cup-Titelverteidiger Sturm gastiert bei der Austria (20.45 Uhr/beide live ORF eins).

Vermeintlich leichtere Lose hat das Bundesliga-Trio der Stunde: Tabellenführer Salzburg muss zum SC Schwaz, der LASK gastiert in Stadl-Paura und St. Pölten bei Pinzgau-Saalfelden - drei Rendezvous mit Regionalligisten also.

WAC rasiert Austria Klagenfurt

Im Lavanttal ließ sich der WAC vom Zweitligisten nicht düpieren und machte kurzen Prozess mit "Violett". Bernd Gschweidl eröffnete den Trefferreigen schon in der 3. Minute, Christopher Wernitznig (15.) und Kapitän Michael Liendl (35.) aus einem Handelfmeter sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

Kurz nach der Pause machte Gschweidl seinen Doppelpack und den Endstand perfekt - die Formkurve vor dem Ligaduell mit Salzburg am Samstag zeigt klar nach oben. "Wir haben das sehr, sehr gut gemacht", erklärte Liendl im ORF. "Das war auch ein Prestigeduell, wir haben gezeigt, dass wir die Nummer eins sind. Wir haben die Favoritenrolle angenommen und bestätigt."

Altach müht sich gegen Leobendorf

Weniger klar war die Angelegenheit für Altach, das bei Regionalligist Leobendorf mit 2:1 (2:0) gewann. Stefan Nutz (33.) und Hannes Aigner aus einem Foulelfer (43.) trafen für die Gäste, Ex-Altacher Mario Konrad erzielte im Finish den Ehrentreffer der Niederösterreicher (83.). Nach dem Cup-Auftakterfolg über Parndorf war es der zweite Pflichtspielsieg der Vorarlberger in der laufenden Saison.

"Da hilft auch ein Cupspiel unter der Woche, dass man so wieder einmal ein Erfolgserlebnis sammelt und in der Kabine wieder einmal laut schreien darf. Dieses Gefühl ist schon sehr lange her", resümierte Trainer Werner Grabherr im ORF trocken. In der Liga, wo man mit zwei Punkten dem Rest hinterherhinkt, ist sein Team am Sonntag bei der Admira gefragt.

Souveräner Auftritt von Hartberg

Souverän trat der dritte Bundesligist Hartberg auf. Bei Zweitligist Wattens machten der Cup-Torschützenkönig der Vorsaison Dario Tadic (4.), Zakaria Sanogo (18.) und Rajko Rep (39.) schon bis zur Pause alles klar. Viel spannender verlief der Abend bei Regionalligavertreter Deutschlandsberg. Wr. Neustadt verwandelte den frühen Rückstand (Shohei Yokoyama/10.) dank Stefan Hager (23.), Michael Cheukoua (37.) und Johannes Tartarotti (47.) in ein 3:1 und sah trotz Deutschlandsbergs Anschlusstreffer durch Levin Operenovic (55.) bereits wie der Sieger aus.

Doch Christian Dengg brachte die Steirer in der Nachspielzeit (95.) noch in die - turbulente - Verlängerung. Dort mussten Deutschlandsbergs Nik Mrsic (Rot) und Tode Djakovic (Gelb-Rot) ebenso vom Platz wie Neustadts Julian Gölles (Gelb-Rot). Goalgetter Hamdi Salihi ersparte den Favoriten mit seinem späten Kopfballtor (115.) schließlich das Elferschießen.

Lustenau und Ried weiter

Austria Lustenau führte dank eines Ronivaldo-Doppelpacks (36., 45.) bei Regionalligist Bruck/Leitha bis zur 75. Minuten recht souverän mit 2:0, ehe dank Tomas Majtan noch einmal kurz Spannung aufkam. Alexander Ranacher (83.) machte den Sack für die Vorarlberger aber zu und sorgte nach zwei Niederlagen in der Liga wieder für ein Erfolgserlebnis. Der SV Ried reichte im OÖ-Derby bei Vöcklamarkt ein Tor von Thomas Mayer (26.) für den 1:0-(1:0)-Erfolg und den Aufstieg. Im Duell zweier Zweitligavertreter feierte Lafnitz bei Horn ein 2:0 (1:0), die Treffer besorgten Nikola Zivotic (32./Elfer) und Christian Klem (46.).

GAK gewinnt Elfer-Drama gegen Steyr

Mit Vorwärts Steyr musste ein weiterer Zweitligist "Überstunden" machen, für die Oberösterreicher ging die Sache bei Regionalliga-Vertreter GAK aber schlecht aus. Nach einem 0:0 nach 120 Minuten fiel die Entscheidung im Elferschießen, wo die Hausherren dank zweier Paraden von Goalie Patrick Haider mit 4:2 die Oberhand behielten.

Steyr ist nach Blau-Weiß Linz, Horn, Austria Klagenfurt und Amstetten der vierte Zweitligist, der im laufenden Bewerb den Hut nehmen musste. Der GAK, aktueller Tabellenführer in der Regionalliga Mitte, erreichte hingegen zum ersten Mal seit der Saison 2007/08 das Cup-Achtelfinale.

2. Runde im ÖFB-Cup

DatumHeimGastErgebnis/Uhrzeit
24.09.2018SA KlagenfurtFAC1:5
25.09.2018SV LeobendorfSCR Altach1:2
25.09.2018ASK-BSC Bruck/LeithaAustria Lustenau1:3
25.09.2018WACSK Austria Klagenfurt4:0
25.09.2018TSV HartbergWSG Wattens3:0
25.09.2018VöcklamarktSV Ried0:1
25.09.2018Deutschlandsberger SCSC Wiener Neustadt3:4 n.V.
25.09.2018SV HornSV Lafnitz0:2
25.09.2018GAKVorwärts Steyr20.45 Uhr
26.09.2018FC StadlauKapfenberger SV16.00 Uhr
26.09.2018SV MattersburgSK Rapid18.30 Uhr
26.09.2018FC SaalfeldenSKN St. Pölten19.00 Uhr
26.09.2018SC Neusiedl/SeeWacker Innsbruck19.00 Uhr
26.09.2018ATSV Stadl-PauraLASK19.00 Uhr
26.09.2018SC SchwazRed Bull Salzburg20.30 Uhr
26.09.2018FK Austria WienSK Sturm20.45 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung