Fussball

Rapid Wien: Steffen Hofmann kommentiert Derby-Niederlage

Von SPOX Österreich
© GEPA

Die Derby-Niederlage gegen die Wiener Austria nahm nicht nur Rapid-Fans mit, sondern auch Steffen Hofmann. Die lebende Legende trauerte bei der Nachbetrachtung auf Skys "Dein Verein" vor allem vergebenen Chancen nach. "Verlieren darf man die Partie nicht", ärgerte sich Hofmann.

Unterm Strich rangieren die Hütteldorfer nun auf dem 7. Tabellenplatz, auf Red Bull Salzburg fehlen astronomische 12 Punkte. Ein Umstand, der die Kritik an Trainer Goran Djuricin befeuert. "Es ist immer so, dass der Trainer gleich einmal in der Kritik steht, wenn es mal nicht läuft", so Hofmann. "Es ist nicht meine Aufgabe, das zu beurteilen. Diese große Unzufriedenheit hängt nicht nur an ihm, sondern auch an den mittlerweile zehn Jahren ohne Titel."

Hofmann sah Platzsturm nicht

Den Platzsturm der Rapid-Fans sah Hofmann nicht. "Da war ich schon im Stadion drin. Ich denke, man sollte mehr über das Spiel reden. Es war in meinen Augen ein tolles Spiel mit dem falschen Gewinner. Wie man sich ein Derby vorstellt."

Auch diverse Tumulte, wie etwa jenen zwischen Veton Berisha und Christoph Monschein kommentierte Hofmann diplomatisch: "Das war schon die wildeste Szene, aber im Derby gehört das ein Stück weit dazu. Es ist niemandem etwas passiert, es ist keiner vom Platz geflogen. Also sind das noch Sachen, die man dulden kann. Was in den 90 Minuten passiert ist, da war viel Emotion dabei, was in so einem Spiel auch sein soll."

Rapid verliert gegen Austria: Bundesliga-Partien der 7. Runde

DatumHeimAuswärtsErgebnis
15.09.AdmiraSturm2:3 (1:1) Spielbericht
15.09.HartbergAltach2:1 (0:0) Spielbericht
15.09.St. PöltenSalzburg1:3 (1:1) Spielbericht
16.09.WACWacker3:1 (0:1) Spielbericht
16.09.MattersburgLASK1:3 (0:1) Spielbericht
16.09.RapidAustria0:1 (0:0) Spielbericht
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung