Fussball

SK-Rapid-Wien-Präsident Michael Krammer: "Jeder Trainer hätte bei uns Probleme"

Von SPOX Österreich
Rapid: Sportdirektor Fredy Bickel mit Präsident Michael Krammer
© GEPA

Die prekäre Situation beim SK Rapid veranlasste Präsident Michael Krammer zum Handeln. Vor dem Heimspiel gegen St. Pölten wandte er sich mit einem offenen Brief an die Fans, den er bei Sky erklärt.

Der emotionale Brief fusst sich auf die Rapid-Tugenden, in Bezug auf Leitbild und Historie. Krammer beruft sich auf Zusammenhalt, gegenseitige Unterstützung und respektvollen Umgang. Auf Sky erklärt sich der Rapid-Präsident noch einmal: "Diese Aggression, zum Teil auch im Block West, aber auch in anderen Teilen der Rapid-Fans hat mich dazu bewogen, diesen Brief zu schreiben." Der Brief im genauen Wortlaut.

Michael Krammer hat Vertrauen in Goran Djuricin

Krammer ist überzeugt, dass der österreichische Rekordmeister auf dem richtigen Weg ist: "Uns verbindet alle, dass wir den Erfolg wollen. Wir müssen in Ruhe weiterarbeiten, wir müssen uns weiter professionalisieren, wie wir vor zwei Jahren mit dem Fredy Bickel begonnen haben."

Die negative Stimmung, die aktuell rund um den Verein herrscht, solle die "Rapid-Familie" nicht runterziehen. Goran Djuricin sei der richtige Trainer im richtigen Verein: "Ich habe das Vertrauen, dass er gemeinsam mit der Mannschaft das halbleere Glas immer weiter anfühlen kann. Aber es muss ein bisschen Ruhe einkehren. Ich bin nicht Unschuld an dieser Unruhe. Aber jeder Trainer hätte mit diesem Rucksack seine Probleme."

Das Spiel SK Rapid Wien vs. SKN St. Pölten im Liveticker verfolgen

SPOX liefert wie zu jeder Partie der österreichischen Bundesliga auch zu diesem brisanten Match ab 17:00 einen Liveticker. Hier klicken.

Der 9. Spieltag der Bundesliga im Überblick

DatumHeimteamGastteamErgebnis
29.09.2018Rapid WienSKN St. Pölten0:2
29.09.2018WACRB Salzburg1:4
29.09.2018Admira WackerSCR Altach2:4
30.09.2018SV MattersburgFC Wacker-
30.09.2018TSV HartbergAustria Wien-
30.09.2018LASKSturm Graz-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung