Fussball

SKN St. Pölten - Didi Kühbauer: "Platz zwei steht uns nicht zu"

Von SPOX Österreich
Samstag, 25.08.2018 | 10:37 Uhr
Didi Kühbauer bleibt trotz des starken Saisonstarts realistisch.
© GEPA

Der SKN St. Pölten ist derzeit die Überraschungsmannschaft der österreichischen Bundesliga. Die Niederösterreicher stehen nach vier Runden mit zehn Punkten auf Rang zwei, weswegen Trainer Didi Kühbauer auf die Euphoriebremse tritt.

"Platz zwei steht uns nicht zu. Trotzdem werden wir ihn so lange wie möglich verteidigen. Wir sind eine gute Mannschaft, die gegen jeden verlieren kann, aber auch allen wehtun kann", sagt der Ex-ÖFB-Teamspieler im Kurier-Interview.

Neben der Umstellung auf eine Fünferkette, sieht Kühbauer die Gründe für den plötzlichen Erfolg der Wölfe auch im Kaderumbau in der Sommerpause.

Didi Kühbauer: "Kaderumbau als Erfolgsgeheimnis"

"Auf die Spieler, die schon länger da sind, kann ich mich verlassen. Ich habe aber auch bewusst sehr gute Fußballer weggegeben. Manche sind für einen kleinen Verein, der dauernd im Abstiegskampf steckt, nicht geeignet", erklärt der 47-Jährige.

So sagte er etwa zu Roope Riski: "Es tut mir leid, aber du passt nicht in mein System." Leicht fallen ihm solche Entscheidungen aber nicht immer, im Gegenteil: "Solche Sätze tun mir menschlich weh, aber ich will ehrlich sein. Ich rechne es ihm hoch an, wie professionell er reagiert."

Bundesliga-Partien des 5. Spieltags

DatumHeimmanschaftAuswärtsmannschaftErgebnis
Sa. 25.08.2018SCR AltachRB Salzburg-
Sa. 25.08.2018WACSturm Graz-
Sa. 25.08.2018SKN St. PöltenAustria Wien-
So. 26.08.2018TSV HartbergLASK-
So. 26.08.2018FC AdmiraSV Mattersburg-
So. 26.08.2018Rapid WienWacker Innsbruck-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung