Fussball

SK Sturm: Das passiert noch bis zum Transferschluss

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 30.08.2018 | 17:32 Uhr
Günter Kreissl
© GEPA

Den Saisonstart des SK Sturm darf man getrost als durchwachsen bezeichnen. Durch einen durchschnittlichen Beginn in der Bundesliga und das katastrophale Aus in der Europa-League-Qualifikation wurden einige Fässer aufgemacht, mit denen man in Graz so nicht gerechnet hatte.

Unter anderem machten sich die Anfänge einer Trainerdiskussion breit, die es für Günter Kreissl allerdings nicht gibt. "Nein, der Trainersessel wackelt nicht", stellt Sturms Geschäftsführer Sport im Interview mit Sturmnetz klar.

Auch über die Besetzung der Mannschaft wurde in der Steiermark zuletzt heftig debattiert. Jedoch soll sich auch diesbezüglich nicht mehr viel tun, weder in Bezug auf Ab- noch auf Zugänge.

Ein Wechsel von Peter Zulj wird demnach in dieser Transferperiode, die am Freitag endet, nicht mehr geschehen. "Davon gehe ich nicht aus. Das einzige offene Thema ist Fabian Schubert", sagt Kreissl. Schubert wird seit geraumer Zeit mit einem Engagement beim TSV Hartberg in Verbindung gebracht und wurde zuletzt auch bei den Sturm-Amateuren nicht mehr eingesetzt, "weil bei ihm die Situation derzeit noch nicht geklärt ist. Spätestens am 1. September wird feststehen, was mit Fabian Schubert passiert."

Sturm bereut Schmerböck-Abgang nicht

Dass Stefan Stangl, aktuell vereinslos und einst beim SK Sturm ausgebildet, ablösefrei zu haben wäre tangiert Kreissl indes ebenso wenig, wie die Tatsache, dass Ex-Blacky Marc Andre Schmerböck beim WAC zum Goalgetter und Führenden der Torschützenliste avancierte.

"Bereuen tue ich in diesem Fall nichts, denn ich bin auch auf die interne Kommunikation mit dem Trainerteam angewiesen. Das ist ein Prozedere, wie es im Fußball laufend vorkommt und auch die Aufgabe eines Trainers, Spielerprofile zu definieren, von denen er zur Gänze überzeugt ist", meint Kreissl zu Schmerböcks Wechsel ins Lavanttal. "Dass man nie ausschließen kann, dass ein Spieler beim nächsten Verein wieder sehr gut zur Geltung kommt, ist auch klar. 'Was wäre wenn'-Vergleiche sind trotzdem nur bedingt zu ziehen, da die Ausgangssituationen bei verschiedenen Vereinen oft sehr unterschiedlich sind."

SK Sturm Graz: Neuzugänge 2018/19

SpielerPositionabgebender VereinAblöseVertrag bis
Anastasios AvlonitisInnenverteidigerPanathinaikosablösefrei30.06.2020
Markus LacknerDefensives MittelfeldAdmira Wackerablösefrei30.06.2021
Lukas GrozurekStürmerAdmira Wacker?30.06.2021
Raphael ObermairRechtes MittelfeldFC Bayern München IIablösefrei30.06.2020
Markus PinkStürmerSV Mattersburgablösefrei30.06.2020
Filipe Miguel Neves FerreiraLinksverteidigerFC Pacos de Ferreiraablösefrei30.06.2020
Philipp HosinerStürmerUnion Berlin?30.06.2021
Otar KiteishviliOffensives MittelfeldDinamo Tiflis760.000 Euro30.06.2022
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung