Fussball

SK Rapid: Kein Ultimatum für Trainer Goran Djuricin

Von SPOX Österreich
Goran Djuricin ist bei Rapid äußerst umstritten.
© GEPA

Goran Djuricin hat nach nur drei Bundesligarunden und dem Hinspiel in der Europa-League-Qualifikation gegen Slovan Bratislava bereits einen äußerst schweren Stand beim SK Rapid. Dennoch gibt es für den Coach vor den anstehenden Aufgaben kein Ultimatum.

Sollte der anvisierte Aufstieg gegen Slovan (Hinspiel in Bratislava 1:2) am Donnerstag nicht gelingen, dürften Djuricins Kritiker noch lauter werden. Danach wartet in der Liga der bestens aufgelegte LASK.

Fredy Bickel fordert aber weder den Aufstieg noch einen Punktgewinn gegen die Linzer, will von einem Ultimatum nichts wissen. "Es ist unsere Pflicht, dass wir da zusammen wieder rauskommen. Das muss jetzt die Diskussion sein und nicht, er muss jetzt das nächste Spiel gewinnen", erklärt Fredy Bickel in der Sendung Talk und Tore auf Sky.

Bickel: "Glauben hundertprozentig an Gogo, aber ..."

Bei aller Rückendeckung gibt Rapids Sportchef aber zu, dass die Trainerfrage naturgemäß im Raum steht."Jetzt abzustreiten, dass du dir nicht auch diese Frage stellst und dir das nicht auch anschaust, das ist Gogo bewusst. Das weiß jeder, der sich im Fußball ein bisschen auskennt", meint Bickel, stellt aber auch klar:

"Wir sind aber nicht so blauäugig, dass wir das Gefühl haben, nur dort liegt der Fehler. Wir wissen, dass auch ganz andere Dinge auch besprochen werden müssen. Wir glauben auch hundertprozentig an Gogo, aber es ist klar die Resultate müssen auch stimmen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung