Fussball

SK Rapid Wien: Fredy Bickel hält an Goran Djuricin fest

Von SPOX Österreich
Montag, 13.08.2018 | 12:58 Uhr
Fredy Bickel will weiter mit Goran Djuricin zusammenarbeiten
© GEPA

Nach dem enttäuschenden Saisonstart mit zuletzt drei sieglosen Spielen (0:0 gegen Altach, 1:2 gegen Bratislava, 0:0 gegen den WAC) steht Goran Djuricin beim SK Rapid Wien mit dem Rücken zur Wand. Sportdirektor Fredy Bickel stärkt dem Trainer jetzt aber den Rücken.

"Ich habe nie einen Schnellschuss gemacht und ich werde auch keinen machen", stellt der Schweizer im Interview mit dem Kurier klar.

Bickel will sich offenbar nicht von den Fans beeinflussen lassen, die ihrem Unmut nach der schwachen Vorstellung der Hütteldorfer gegen den WAC freien Lauf ließen und mit "Gogo raus"-Sprechchören den Rauswurf des Trainers forderten.

SK Rapid: Alle müssen sich hinterfragen

Vielmehr sieht er alle Beteiligten in der Verantwortung, das Ruder wieder herumzureißen. "Es ist nicht die Zeit, um auf einen mit dem Finger zu zeigen. Es liegt an jedem einzelnen von uns, da nehme ich mich nicht aus. Wir alle müssen uns hinterfragen."

Am Donnerstag gegen Slovan Bratislava muss Rapid einen 1:2-Rückstand aus dem Hinspiel wettmachen. Bickel ist überzeugt, dass dies gelingen wird und darauf eine Trendwende folgen wird. "Wir können uns selbst aus der Negativspirale befreien. Davon bin ich überzeugt."

Die Ergebnisse der 3. Bundesligarunde

DatumHeimmanschaftAuswärtsmannschaftErgebnis
Sa. 11.08.2018SCR AltachFC Wacker1:2 (Spielbericht)
Sa. 11.08.2018TSV HartbergSV Mattersburg4:2 (Spielbericht)
Sa. 11.08.2018Red Bull SalzburgAustria Wien2:0 (Spielbericht)
So. 12.08.2018Rapid WienWAC0:0 (Spielbericht)
So. 12.08.2018Admira WackerLASK0:1 (Spielbericht)
So. 12.08.2018SKN St. PöltenSturm Graz2:0 (Spielbericht)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung