SK Sturm Graz: Warum Philipp Hosiner kein Hippie ist

Von SPOX Österreich
Mittwoch, 01.08.2018 | 09:19 Uhr
Philipp Hosiner
© GEPA

Erstes Ligaspiel, erstes Tor: Neo-Blacky Philipp Hosiner feierte einen Traumeinstand beim SK Sturm Graz, hätte nicht besser an der Mur vorstellig werden können.

Gegen Ajax Amsterdam in der Champions-League-Qualifikation müssen die Schwarz-Weißen heute (LIVE auf DAZN) einen 0:2-Rückstand umdrehen. Es braucht ein kleines Wunder angesichts der niederländischen Dominanz im Hinspiel, wie Philipp Hosiner im Gespräch mit dem Kurier bekräftigte: "Vielleicht können wir die Partie mit einem frühen Tor oder einem langen 0:0 offen halten. Und wir brauchen einen glücklichen Spielverlauf."

Mit der Superpower des Veganismus?

Gegessen sei der Käse aber noch lange nicht: "Vielleicht glaubt ja Ajax, es ist schon eine g'mahte Wiesn." Und dann will Hosiner mit Kollegenschaft bereit stehen. Wie gegen Hartberg, beim 3:2, als der Neuzugang das wichtige Siegestor erzielte: "Das war ein Einstand nach Maß, obwohl wir uns schwergetan haben gegen einen Gegner, der nichts zu verlieren hatte."

Zu verlieren hat Hosiner bei Sturm Graz einiges, doch er fühlt sich nach nur wenigen Tagen bereits heimisch: "Mir taugt es hier bei Sturm jedenfalls extrem, es kann eine ganz gute Saison werden." Der mittlerweile 29-Jährige machte nach vier Jahren Ausland den Schritt zurück in die österreichische Bundesliga, allerdings als anderer Mensch. Hosiner lernte in Deutschland auf seinen Körper zu achten, ernährt sich vegan: "Oft werden Veganer als Hippies gesehen. Ich habe einiges ausprobiert, weil ich mich sehr für das Thema Ernährung interessiert habe. Bei der veganen Ernährung bin ich hängen geblieben, dadurch habe ich all meine Blutwerte extrem verbessert."

Philipp Hosiner: McDonald's-Zeit vorbei

Als 2013, noch im Dienste der Austria, ein folgenschweres Foto veröffentlicht wurde, das Hosiner mit McDonald's-Sackerl am Trainingszentrum zeigt, war der Veganismus noch gefühlte Dekaden entfernt: "Heute greif' ich mir aufs Hirn und frag mich: Wie hat das mein Körper überhaupt ausgehalten? Fast Food habe ich seit Jahren nicht mehr angerührt, davor graust mir mittlerweile."

Hippie ist er deswegen aber noch lange keiner. Auch wenn's die Frisur vermuten lassen würde: "Die Locken sind einfach so gewachsen, die werden nach dem Waschen luftgetrocknet. Mir taugt's, meiner Freundin taugt's - und man muss nicht viel tun." Gegen Ajax muss Sturm aber schon viel tun. Mit der Superpower des Veganismus?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung