Fussball

Wr. Neustadt gibt Bundesligaaufstieg am Grünen Tisch nicht auf: Nächste Klage am Montag

Von SPOX Österreich
Sonntag, 08.07.2018 | 08:29 Uhr
David Atanga
© GEPA

Der Fall des SC Wr. Neustadt erinnert dieser Tage an jenen der Vienna, die sich vergangenen Sommer einen Rechtsstreit mit dem ÖFB lieferte und sich letztlich das Antreten in der Regionalliga Ost erklagte. Selbige startete daraufhin mit 17 Teams, ehe die Vienna im November nach einem Urteil des Obersten Gerichtshofs doch aus dem Ligabetrieb ausschied. Ein Chaos, das in ähnlicher Form nun auch der Bundesliga droht?

Denn die "Causa Atanga" ist für den SC Wr. Neustadt immer noch nicht abgeschlossen. Der in der Relegation am SKN St. Pölten gescheiterte Zweitligist wird am Montag Klage beim Ständig Neutralen Schiedsgericht einreichen.

"Wir haben uns immer auf diesen dritten Schritt vorbereitet und bleiben unserer Konsequenz treu!", erklärt Präsidentin Katja Putzenlechner gegenüber der Krone.

13 Teams in der Bundesliga?

"Wir hoffen, dass das Gericht den Fall trotz der großen Polarisierung gemäß seinem Namen neutral behandelt", so Putzenlechner weiter. Die Verhandlung soll rund um den 16. Juli stattfinden und damit nur knapp zwei Wochen vor Ligastart.

Für den Fall, dass das Ständig Neutrale Schiedsgericht der Klage der Wr. Neustädter stattgibt, könnte der Auftakt der neuen 12er-Liga zur Farce verkommen, wenn nämlich St. Pölten - wie etwa 90minuten.at spekuliert - zum Internationalen Sportgerichtshof ziehen und eine einstweilige Verfügung erwirken würde. Konsequenz könnte dann ein Start der Bundesliga mit 13 Mannschaften sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung