Fussball

SK Sturm Graz - Günter Kreissl: "Habe wohl zu spielerseitig agiert"

Von SPOX Österreich
Kreissl gestand Fehler ein.
© SPOX

Günter Kreissl hat sich in einem Interview selbstkritisch zu den Vertragsverhandlungen mit den Ex-Spielern des SK Sturm Graz geäußert. Er räumte Fehler ein, die er in der Zukunft nicht mehr machen möchte, und sieht weiterhin Chancen auf den Aufstieg in der Qualifikation zur UEFA Champions League gegen Ajax (Mittwoch, 20.30 Uhr live auf DAZN).

Außerdem hielt Sturm-Sportdirektor Kreissl im Gespräch mit DAZN fest, nichts am freundschaftlichen Umgang mit seinen Spielern ändern zu wollen.

Günter Kreissl über ...

... seine Zeit beim SK Sturm Graz: "Es war das ganz klare Ziel, so erfolgreich wie möglich zu agieren, Qualität und Infrastruktur aufzubauen. Davon ist viel gelungen, daher war das nächste Ziel die Kontinuität, doch die war in der Form nicht durchführbar. Jetzt nehme ich es gerne so, wie es ist: Ich freue mich über jeden neuen Spieler."

... den Abgang zahlreicher Spieler: "Es ist zwar leicht dahergeredet, aber ich denke, wenn ich in der Position des einen oder anderen Spielers stecken würde, hätte ich anders entschieden. Aber das gilt es jetzt zu akzeptieren, es hilft ja nichts."

... eigene Fehler: "Ich kann mir vorwerfen, den Spielern zu viel Zeit gegeben zu haben und geglaubt zu haben, dass sie nicht innerhalb Österreichs wechseln würden. Ich wollte ihnen eine mögliche Chance im Ausland nicht verbauen, aber als ich die Destination des einen oder anderen gehört habe, war ich etwas irritiert, was ja auch menschlich ist. In der Zukunft werde ich versuchen, eine frühere Entscheidung herbeizuführen."

... sein Verhältnis mit Spielern: "Ich habe wohl zu spielerseitig agiert, aber der Fußball wird gerne als 'mieses Business' bezeichnet, in dem man keinem trauen kann. In diese Riege möchte ich mich eigentlich nach wie vor nicht einreihen, sondern ein freundschaftliches, vertrautes Verhältnis zu den Spielern haben."

... das Rückspiel gegen Ajax: "Es ist eine sehr enge Situation, in der wir schnell in eine Position kommen können, in der wir Chancen haben: Nämlich dann, wenn wir das 1:0 erzielen. Es gibt nur einen Plan, hinten die Null halten und vorne im Laufe des Spiels den Führungstreffer zu machen. Dann kommen Faktoren wie Momentum und das Publikum ins Spiel, wir können im Stadion mit der Atmosphäre einiges bewirken."

SK Sturm - Ajax Amsterdam: Zweite Runde der CL-Quali

DatumHeimGastUhrzeit/Ergebnis
25.07.2018AjaxSK Sturm2:0
01.08.2018SK SturmAjax20.30 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung