SK Rapid verliert internationales Testspiel gegen den Hamburger SV

Von SPOX Österreich
Samstag, 14.07.2018 | 21:19 Uhr
Rapid unterlag dem HSV.
© GEPA

Der SK Rapid hat sein internationales Testspiel gegen den HSV mit 1:2 (0:1) verloren. Damit gab es für die Hütteldorfer in der Generalprobe für das erste Pflichtspiel am kommenden Freitag kein Erfolgserlebnis.

Coach Goran Djuricin schickte gegen den HSV mit den Ex-Grazern Deni Alar und Marvin Potzmann sowie Christoph Knasmüllner und Mateo Barac vier Zugänge von Anfang an aufs Feld.

Rapid hatte durch einen Stangen-Volleyschuss von Knasmüllner (39.) die erste Top-Möglichkeit, der erste Treffer fiel aber auf der anderen Seite nach schöner Samperio-Vorarbeit durch Matti Steinmann, der aus vier Metern vollendete (42.). Gleich nach Wiederbeginn (47.) glich der zur Pause eingewechselte Philipp Malicsek mit einem platzierten Schuss ins Eck aus. Tatsuya Ito (58.) fixierte den Sieg der Gäste.

"Es war ein sehr guter Test", sagte Mario Sonnleitner nach der Partie. "Wir haben versucht, nach vorne zu spielen, schnell umzuschalten. Wir haben gute Ansätze erkennen lassen. Es waren teilweise Spieler dabei, die noch nie bei uns aufgelaufen sind. In ein bis zwei Wochen schaut das sicher schon sehr gut aus."

Und weiter: "Alle Spieler haben sich sehr bemüht heute. Leider ist uns kein Sieg gelungen, aber Gott sei Dank war es nur ein Testspiel. Wir sind noch nicht ganz spritzig, wir haben doch noch schwere Beine."

"Wir haben gut gespielt. Einige Dinge haben wir nicht gut gemacht, aber es war ein guter Test in Hinblick auf das Pokalspiel kommende Woche", sagte Veton Berisha. "Wir hatten ein paar gute Möglichkeiten. Eigentlich hätten wir ein paar Tore machen können."

Goran Djuricin: "Freude überwiegt"

"Ich habe enorm viele gute Sachen gesehen. Ich ärgere mich extrem über die Geschenke, die wir verteilt haben", sagte Trainer Goran Djuricin. "Die Freunde über den guten Fußball, den wir gespielt haben, überwiegt."

Angesprochen auf die Neuzugänge strich Djuricin einen neuen Spieler besonders hervor: "Bei Ivan sieht man, was da für ein Potenzial hat. Dem Torhüter muss man gratulieren, der hat richtig gut gehalten heute", sagte er, betonte aber: "Er tut sich sprachlich noch ein wenig schwer, ein paar taktische Dinge muss man ihm noch erklären."

Generell zeigte sich der 43-Jährige mit der Vorbereitung zufrieden, erwähnte allerdings den einen oder anderen Aspekt, den die Rapidler noch verbessern wollen: "Wir müssen im letzten Drittel viel ruhiger werden und unser Spiel besser absichern."

HSv-Trainer Christian Titz: "Rapid hat uns gut angelaufen"

Der Trainer der Gäste, Christian Titz, lobte die Wiener für ihren Auftritt. "Für uns war das ein wichtiger, guter Test. Rapid hat uns diszipliniert und gut angelaufen, sie haben uns alles abverlangt und einige gute Chancen vorgefunden", sagte er.

Für Titz war Lewis Holtby der auffälligste Spieler auf dem Platz. Holtby ist einer von vielen Aktueren, die sich gegen einen Transfer entschieden und zum HSV bekannt haben - trotz Abstieg in Liga zwei. "Das ist sehr lobenswert", sagte Titz. "Wir stehen vor einer schweren Saison, aber wir nehmen die Schwere der Aufgabe an."

Dass Titz im Allianz Stadion an die alte Wirkungsstätte von HSV-Legende Ernst Happel reiste, war ihm klar. "Meine Frau, die im Museum des HSV arbeitet, hat mich nocheinmal darauf hingewiesen", sagte er augenzwinkernd.

Rapid-Präsident Michael Krammer: Lob für Bickel und Ivan

Rapids Präsident Michael Krammer sah ein "ansehliches Spiel. Begeistert kann ich aber nur sein, wenn wir gewinnen." Besonders gefiel ihm "das schnelle Umschaltspiel", Neuzugang Ivan habe ihn mit seiner Schnelligkeit auf dem Flügel begeistert.

Angesprochen auf die Kaderplanung in Wien Hütteldorf ortete Krammer "einige Abgänge, Fredy Bickel hat aber sehr rasch mehr als adäquaten Ersatz gefunden."

Eine Entscheidung bezüglich dem möglcihen Abgang von Stürmer Giorgi Kvilitaia soll in den nächsten Stunden fallen, daher geben es "im Sturm gibt es noch Überlegungen, sich zu verstärken."

Das Ziel für die kommende Saison ist klar. "Es muss unser Anspruch sein, der erste Jäger von Salzburg zu sein", sagte Krammer.

SK Rapid - Hamburger SV (GER) 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Steinmann (42.), 1:1 Malicsek (47.), 1:2 Ito (58.)

SK Rapid Wien: Die fixen Neuzugänge mit Knasmüllner, Alar und Potzmann

SpielerPositionabgebender VereinAblöseVertrag bis
Andrija PavlovicStürmerFC Kopenhagen1,3 Millionen Euro30.06.2021
Marvin PotzmannRechtsverteidigerSK Sturm Grazablösefrei30.06.2021
Manuel MarticDefensives MittelfeldSKN St. Pöltenablösefrei30.06.2020
Christoph KnasmüllnerOffensives MittelfeldFC Barnsley?30.06.2021
Andrei IvanStürmerFC KrasnodarLeihe30.06.2019
Deni AlarStürmerSK Sturm Graz600.00030.06.2022
Mateo BaracInnenverteidigerNK Osijek?30.06.2021
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung