Fussball

SK Rapid Wien: Comeback von Christopher Dibon verzögert sich

Von SPOX Österreich
Christopher Dibon muss sich weiter gedulden.
© GEPA

Der SK Rapid Wien muss weiter auf ein Comeback von Christopher Dibon warten. Der Innenverteidiger, der im Mai 2017 sein letztes Pflichtspiel für die Hütteldorfer absolvierte, fehlte am Samstag im Test gegen den HSV und wird auch den Saisonstart verpassen.

"Der Saisonstart kommt sicher zu früh", so der 27-jährige in der Krone. Dabei kam Dibon vor der Partie gegen den HSV in vier Testspielen zumindest eine Halbzeit lang zum Einsatz.

Doch die Folgen der Hüftoperation vom August 2017 machen ihm immer noch zu schaffen. "Es gibt Tage, an denen es richtig gut geht und dann wieder schleppender", erklärt Dibon. Zudem würden die Regenerationsphasen einfach länger dauern: "Da spüre ich die Belastung, es dauert länger, bis ich mich erholt habe."

SK Rapid: Christopher Dibon will unbedingt wieder spielen

Auch Trainer Goran Djuricin weiß, dass es noch eine Weile dauern wird, bis Dibon wieder ganz der Alte ist: "Es sind bestimmte spielspezifische Bewegungsabläufe, die ihm noch Probleme bereiten. Es ist ein Prozess, der noch ein bisschen länger dauern wird."

Dibon ist sich bewusst, dass er für ein Comeback wieder absolut fit sein muss, die Situation ist dennoch schwer: "Natürlich nagt die lange Pause an mir. Doch ich will unbedingt wieder für Rapid spielen. 90 Prozent reichen aber nicht."

SK Rapid Wien: Die fixen Neuzugänge mit Knasmüllner, Alar und Potzmann

SpielerPositionabgebender VereinAblöseVertrag bis
Andrija PavlovicStürmerFC Kopenhagen1,3 Millionen Euro30.06.2021
Marvin PotzmannRechtsverteidigerSK Sturm Grazablösefrei30.06.2021
Manuel MarticDefensives MittelfeldSKN St. Pöltenablösefrei30.06.2020
Christoph KnasmüllnerOffensives MittelfeldFC Barnsley?30.06.2021
Andrei IvanStürmerFC KrasnodarLeihe30.06.2019
Deni AlarStürmerSK Sturm Graz600.00030.06.2022
Mateo BaracInnenverteidigerNK Osijek?30.06.2021
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung