ÖFB-U21 - Verkorkstes Double: Youngster verlieren auch zweites Duell mit Tschechien

Von APA
Sonntag, 03.06.2018 | 20:06 Uhr
Werner Gregoritsch
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Österreichs U21-Nationalteam hat auch das zweite Test-Länderspiel gegen Tschechien verloren. Die Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch kassierte am Sonntag in Kuchl eine 2:3-Niederlage und war damit zumindest näher dran an einem positiven Ergebnis als bei der klaren 0:3-Niederlage am Donnerstag in Zell am See.

Die ÖFB-Tore erzielten Adrian Grbic (3./Elfmeter) und Manuel Thurnwald (45.). "In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, in der zweiten Halbzeit haben wir die entscheidenden Luftduelle leider nicht für uns entscheiden können", analysierte ÖFB-U21-Teamchef Werner Gregoritsch. Sein Team habe sich zumindest ein Unentschieden verdient gehabt.

"Das Spiel war aus meiner Sicht ein sehr, sehr gutes, dafür das beispielsweise mit Baumgartner und Horvath zwei unserer besten Spieler verletzt gefehlt haben. Die Burschen haben alles gegeben, viele junge Spieler haben die Chance erhalten und ihre Sache sehr gut gemacht", sagte der 60-Jährige.

Österreich startet gegen Tschechien traumhaft

Für die mit einer 4-2-3-1-Formation agierenden Österreicher begann die Partie absolut nach Maß. Nachdem Rapids Außenverteidiger Thurnwald im Strafraum nach schöner Aktion zu Fall gebracht worden war, traf Altachs Stürmer Grbic souverän vom Elfmeterpunkt.

Es entwickelte sich in der Folge eine offene Partie, in der Topchancen Mangelware waren. Die in der 20. Minute erstmals gefährlich gewordenen Gäste kamen in der 33. Minute zum Ausgleich: Jan Kuchta köpfelte nach Granecny-Flanke ein.

Die ÖFB-Truppe stellte aber bald wieder den Ein-Tore-Vorsprung her. Thurnwald verwertete eine Flanke seines Rapid-Kollegen Dejan Ljubicic direkt. Nicht nur der Abschluss, sondern auch das Umschaltspiel passte bei diesem Treffer perfekt.

ÖFB-U21-Team: Kein Erfolgserlebnis vor der EM-Qualifikation

Obwohl die Österreicher besser in die zweite Hälfte starteten, fiel auf der anderen Seite das Tor. Lukas Sadilek sorgte mit einem Kopfball für den Ausgleich (54.).

Auch beim entscheidenden dritten Treffer waren die Tschechen per Kopf erfolgreich. Diesmal verwertete Ondrej Baco eine Idealflanke (60.). Matej Pulkrab hätte in der 79. Minute noch für Tschechien erhöhen können, verfehlte aber knapp das Tor.

Die Schlussoffensive der Heimischen brachte nichts ein. Es war Österreichs Generalprobe für die Fortsetzung der EM-Qualifikation. Am 7. September hat die Gregoritsch-Truppe gegen Armenien Heimrecht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung