Marco Rose verhandelt mit Red Bull Salzburg über Vertragsverlängerung

Von APA
Sonntag, 27.05.2018 | 21:47 Uhr
Es sieht nach einem Verbleib von Marco Rose bei Red Bull Salzburg aus
© GEPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Aufgrund der großen Erfolge mit Red Bull Salzburg ist Trainer Marco Rose immer wieder als Trainerkandidat bei Klubs der deutschen Fußball-Bundesliga gehandelt worden. Die Zeichen deuten allerdings auf einen Verbleib beim österreichischen Meister, mit dem es Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung gibt.

"Wir sind in sehr guten Gesprächen, werden vielleicht in den nächsten Tagen schon etwas präsentieren. Der Urlaub wäre trotzdem entspannt gewesen, aber es ist wichtig, dass Klarheit herrscht", sagte Rose nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag in Wiener Neustadt. Der 41-jährige Deutsche hat im Juni 2017 als Nachfolger von Oscar Garcia einen Zweijahresvertrag erhalten.

Zu der deutlichen 0:4-Niederlage, die sein Team zum Abschluss gegen die Wiener Austria einstecken musste, meinte Rose: "Ich nehme die Verantwortung ein Stück weit auch auf mich, weil ich die Grundformation verändert habe und viele neue Dinge versucht habe. Das soll für die Jungs aber kein Alibi sein. Wir wissen, dass wir besser spielen können als heute. Wir können das Spiel auch ganz gut einordnen. Jetzt sind wir froh, dass wir Zeit für uns haben, wir sind alle schon sehr leer."

Die Abschlusstabelle der Bundesliga 2017/18:

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg36+5283
2SK Sturm Graz36+2370
3SK Rapid Wien36+2562
4LASK Linz36+857
5Admira36-751
6SV Mattersburg36-646
7FK Austria Wien36-443
8SC Rheindorf Altach36-1638
9Wolfsberger AC36-2633
10SKN Sankt Pölten36-4920
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung