Stadt Graz kostete Sturm beinahe die Lizenz

Von SPOX Österreich
Sonntag, 27.05.2018 | 10:23 Uhr
Dario Maresic
© GEPA

In der aktuellen Ausgabe der Kleinen Zeitung lässt Sturm-Graz-Präsident Christian Jauk mit pikanten Aussagen aufhorchen. Denn eine Kontroverse rund um die Stadt Graz und Heimstadion Merkur Arena hätten dem Vizemeister beinahe die Lizenz gekostet.

"Ohne Stadionvertrag gibt es keine Lizenz. Nachdem die Stadionverwaltung die Lizenzfristen negierte, konnte erst in letzter Sekunde mit den Stadträten Kurt Hohensinner und Günter Riegler dankenswerterweise eine Lösung fixiert werden", so Jauk in der Kleinen Zeitung.

Jauk fordert Stadiongipfel

"Jetzt soll es einen Stadiongipfel geben, wo wir ein neues System anstreben, so wie es fast überall üblich ist, und die Stadt sich sogar Geld sparen könnte. So kann es mit der Stadionverwaltung nicht mehr weiter gehen", sagt Jauk, der sich zwar über die 13,5 Millionen Euro, die für die Modernisierung der Arena bereitgestellt werden, freut, aber auch die Willkür der Stadionverwaltung kritisiert.

"Unser Budget steigt jährlich stärker als die Wirtschaft an und wir erzielen neue Sponsorrekorde. National liegen wir wirtschaftlich an vierter Stelle, der Rückstand wird dennoch gegenüber Wien größer", so Jauk. "Mit ihren neuen Stadien erhalten sie völlig neue Dimensionen bei der Vermarktung, die uns verwehrt bleiben. Linz bekommt jetzt auch noch ein neues Fußballstadion. Die Rahmenbedingungen in Graz sind zweifelsohne härter."

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle:

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg35+5683
2SK Sturm Graz35+2369
3SK Rapid Wien35+2561
4LASK Linz35+957
5Admira35-551
6SV Mattersburg35-743
7FK Austria Wien35-840
8SC Rheindorf Altach35-1637
9Wolfsberger AC35-2632
10SKN Sankt Pölten35-5117
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung