Fussball

Relegation: Wr. Neustadt - SKN St. Pölten heute live im TV oder Livestream sehen

Von SPOX Österreich
In der Relegation treffen die Teams von Didi Kühbauer und Roman Mählich aufeinander.
© GEPA

Nach dem positiven Lizenzentscheid für TSV Hartberg muss der Tabellenletzte der abgelaufenen Bundesliga-Saison, der SKN St. Pölten, in der Relegation gegen SC Wr. Neustadt bestehen. SPOX liefert alle wichtigen Infos zur Partie und zeigt, wo das Spiel im Livestream zu sehen ist.

"Die Entscheidung ist eine Ohrfeige für den SC Wiener Neustadt", verlautete Bürgermeister Klaus Schneeberger nachdem die Bundesliga den Hartbergern die Lizenz für den Spielbetrieb in der höchsten österreichischen Spielklasse erteilt hatte.

"Insbesondere die Spieler und der engagierte Vereinsvorstand haben sich diese Vorgangsweise nicht verdient", tobte Schneeberger. Nur zwei Tage nach dem Entscheid muss daher Wiener Neustadt gegen St. Pölten in eine Relegation.

Wr. Neustadt - SKN St. Pölten: Relegations-Termine

DatumHeimGastSpielortAnstoß
31.05.2018SC Wiener NeustadtSKN Sankt PöltenWiener Neustädter Stadion18.30 Uhr
03.06.2018SKN Sankt PöltenSC Wiener NeustadtNV Arena15.30 Uhr

Relegation: Wiener Neustadt gegen Sankt Pölten im Livestream sehen

Das Spiel um den letzten verbliebenen Startplatz in der Bundesliga-Saison 2018/19 wird live von Sky Sport Austria produziert. Durch die kurzfristige Entscheidung der Bundesliga rund um die Causa Hartberg hat sich der Pay-TV-Sender allerdings dazu entscheiden, die Partie nicht auf ihren TV-Sendern zu übertragen.

Stattdessen läuft das Spiel frei empfangbar - nicht nur für Sky-Abonnenten - auf der Homepage www.skysportaustria.at. Ab 18.20 Uhr beginnt die Übertragung mit Kommentator Philipp Paternina, um 18.30 Uhr erfolgt der Anpfiff.

Bundesliga-Reform: Relegation entscheidet über letzten Aufsteiger

Vor zwei Jahren wurde auf der Klubkonferenz das neue Ligaformat beschlossen, wonach ab der Saison 2018/19 zwölf Vereine in der Bundesliga und 16 Vereine in der zweiten Liga spielen werden.

Bei der Aufstockung auf zwölf Teams waren der Meister sowie der Zweitplatzierte der Erste Liga grundsätzlich für die Bundesliga qualifiziert. Der Dritte sollte in einer Relegation gegen den Zehnten der Bundesliga ebenfalls eine Chance auf den Aufstieg bekommen.

Warum darf Hartberg doch in der Bundesliga spielen?

Zunächst verwehrte die Bundesliga den Hartbergern die Lizenz für die Bundesliga. Bei der Antragstellung verstießen die Steirer allerdings gegen eine Frist hinsichtlich der Ausgliederung des Spielbetriebs.

Die Hartberger zogen jedoch vor das Ständig Neutrale Schiedsgericht, das die rückwirkende Ausgliederung zum 15. März 2018 in eine Kapitalgesellschaft als ausreichend erachtete. Somit waren die Hartberger gerettet und dürfen nun für die oberste Spielklasse planen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung