ÖFB-Team: Der Aufstieg des Peter Zulj - Überzeugend auch in der Nationalmannschaft

Von APA
Donnerstag, 31.05.2018 | 08:44 Uhr
Zulj überzeugte gegen Russland.
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der steile Aufstieg von Peter Zulj hat im Länderspiel gegen Russland (1:0) seine Fortsetzung gefunden. Vor wenigen Wochen zum Spieler der Saison in der Bundesliga gewählt, überzeugte der Mittelfeldspieler auch in seinem ersten ÖFB-Einsatz, den er von Beginn an bestritt.

Lob gab es von allen Seiten - von Trainer Franco Foda bis hin zu seinen prominenten Teamkollegen David Alaba und Marko Arnautovic. "Er ist ein Spieler, der wirklich sehr viel Potenzial hat, der einen guten Linken hat, der das Spiel gut führen kann, der die Bälle gut verteilt, der auch einen guten Abschluss hat", sagte Alaba über den 24-Jährigen.

Arnautovic ergänzte: "Großes Lob an Peter Zulj, der hat ein überragendes Spiel gemacht. Es ist nicht einfach, einfach so ins Spiel zu kommen gegen Russland - wirklich Chapeau."

Zulj tat es in überzeugender Manier, mit Mut und direktem Spiel nach vorne - wie er es unter Foda schon bei Sturm Graz gezeigt hatte. Der Oberösterreicher hatte am Mittwochnachmittag erfahren, sein insgesamt zweites Länderspiel am Abend gleich von Beginn an zu bestreiten.

Die Anfangsnervosität war schnell abgelegt: "Ich habe einfach versucht, dass ich meine Leistung bringe wie in der heimischen Liga. Das habe ich, glaube ich, ganz gut gemacht."

Franco Foda: Peter Zulj hat Sturm-Leistungen bestätigt

Foda war alles andere überrascht: "Er hat das bestätigt, was er das ganze Jahr bei Sturm gezeigt hat." Zehn Tore und 19 Assists gelangen dem jüngeren Bruder von Hoffenheim-Legionär Robert Zulj in 42 Pflichtspielen für die Grazer.

Sein Vertrag bei Sturm läuft noch bis 2020. Mit dem Nationalteam hat er noch einiges vor. Zulj: "Wenn wir noch ein paar Dinge zum Besseren drehen können, werden wir eine richtig starke Mannschaft werden."

Beinahe hätte Zulj sein ÖFB-Startelfdebüt sogar mit einem Treffer gekrönt. Bei einer Co-Produktion war es aber Alessandro Schöpf, der den Ball entscheidend ins Tor beförderte - und das ausgerechnet in seiner Tiroler Heimat.

Schöpf berichtete von "besonderen Emotionen. Ich habe mich riesig gefreut, dass ich da vor heimischer Kulisse, im Tivoli, dass ich gerade da das Tor machen durfte."

ÖFB-Teamdebütanten unter Franco Foda

SpielerVereinEinsätzeAlter
Jörg SiebenhandlSK Sturm128
Stefan HierländerSK Sturm127
Peter ZuljSK Sturm224
Xaver SchlagerRB Salzburg320
Stefan SchwabSK Rapid127
Deni AlarSK Sturm227
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung