Fussball

Austria Wien: 10.000 Euro, damit Fan daheim bleibt

Von SPOX Österreich
Generali Arena
© GEPA

Normalerweise müssen Fans Eintritt zahlen, damit sie ins Stadion gehen dürfen. Die Wiener Austria zahlt jetzt aber einem Fan 10.000 Euro, damit dieser dem Eröffnungsspiel der Generali-Arena am 13. Juli gegen Borussia Dortmund fern bleibt.

Wie der Kurier berichtet, erhält Austria-Anhänger Alexander Christian diese Summe aufgrund eines Vergleichs, den er mit den Veilchen geschlossen hat.

"So eine Bezahlung für das Nichterscheinen im Stadion - das ist wohl weltweit einzigartig", so Christian.

Austria Wien: Rechtsstreit mit Fan

Vorausgegangen war dem ganzen ein Rechtsstreit: Christian hat seit Jahren ein Hausverbot bei der Austria. Eine offizielle Begründung dafür gab es nie, allerdings gehören Freunde von ihm zum rechtsextremen Fanclub "Unsterblich".

Da Christian aber den Bau der Generali-Arena mittels Crowdfunding in Höhe von insgesamt 10.000 Euro unterstützte, stehen ihm zwei Karten für das Eröffnungsspiel zu. Die Austria wollte ihn aufgrund des Hausverbots nicht ins Stadion lassen, woraufhin Christian klagte und recht bekam.

Austria Wien trägt Prozesskosten

Nun wurde ein Vergleich über 10.000 Euro geschlossen, die Prozesskosten in Höhe von 2.000 Euro übernimmt die Austria und die zwei Karten für das Eröffnungsspiel erhält Christian auch.

Mit einer Einschränkung: Er muss diese an "unverdächtige Personen" weitergeben. "Die Karten bekommen eine Freundin und ihre Mutter", so Christian.

Die aktuelle Bundesliga-Tabelle:

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg35+5683
2SK Sturm Graz35+2369
3SK Rapid Wien35+2561
4LASK Linz35+957
5Admira35-551
6SV Mattersburg35-743
7FK Austria Wien35-840
8SC Rheindorf Altach35-1637
9Wolfsberger AC35-2632
10SKN Sankt Pölten35-5117
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung