Fussball

Red Bull Salzburg kontert Prevljak-Aussagen von Rapid-Präsident Krammer

Von SPOX Österreich
Christoph Freund
© GEPA

Rapid-Präsident Michael Krammer sorgte mit Aussagen zu Smail Prevljak, Salzburger Leihspieler in Diensten des SV Mattersburg, für Aufregung. Stichwort "Burgenländer-Witz". Zudem verlautbarte er die Vertragsverlängerung der Bullen mit dem Stürmer, den Rapid gerne verpflichtet hätte. Wenig überraschend, dass Salzburg das nicht kommentarlos auf sich sitzen lässt.

"Vor zwei Wochen hieß es noch, es schaut gut mit einem Wechsel zu ihnen aus, jetzt reden sie davon, dass er bei uns verlängert", reagiert Freund in der Kronen Zeitung auf die Aussagen bezüglich Prevljak.

"Er ist unser Spieler. Wenn es etwas zu kommentieren gibt, dann machen wir das. Wir kümmern uns grundsätzlich lieber um unseren Verein", stellt Freund resolut klar.

Prevljak hatte sich mit 14 Bundesliga-Toren ins Rampenlicht gespielt und wurde auch zum Wunschstürmer des SK Rapid. "Ich glaube, dass wir nicht chancenlos sind", schätzte Sportdirektor Fredy Bickel die Chancen im Werben um den 22-jährigen Bosnier in der Sportzeitung vor rund zehn Tagen ein. Die offenbar getätigte Vertragsverlängerung scheint dem ein Ende gesetzt und den Beziehungen zwischen Salzburg und Wien einiges an Spannungen hinzugefügt zu haben.

Die Bundesliga-Tabelle:

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg30+4568
2SK Sturm Graz30+2160
3SK Rapid Wien30+2252
4LASK Linz30+1251
5Admira30-246
6FK Austria Wien30-339
7SV Mattersburg30-638
8SC Rheindorf Altach30-834
9Wolfsberger AC30-2920
10SKN Sankt Pölten30-5210
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung