Fussball

Rieds Trainersuche: Heimo Pfeifenberger Favorit aus Trio?

Von SPOX Österreich
Pfeifenberger kritisiert seinen Stürmer
© GEPA

Die Spekulationen um den neuen Trainer der SV Ried gehen weiter. Nachdem Altmeister Paul Gludovatz den Innviertlern einen Korb gab, sind die Wikinger immer noch auf der Suche nach jenem Mann, der den Wiederaufstieg in die Bundesliga realisieren soll.

Die Anzeichen, dass es am Ende doch noch Frenkie Schinkels werden könnte, werden weniger. "Nachdem die Nachmittagseinheit von Co-Trainer Dieter Alge geleitet wurde, ist nicht davon auszugehen, dass Frenkie Schinkels noch in der engeren Auswahl steht. Der Austro-Niederländer wäre sonst schon längst im Innviertel", spekulieren die OÖN.

Vielmehr ist sich das Blatt sicher, dass sich Heimo Pfeifenberger, der unlängst nach einer Niederlagenserie bei Bundesligist WAC entlassen wurde, in der Favoritenrolle befindet. Der Name Oliver Lederer wird von den OÖN ebenso genannt. Bei ihm soll es allerdings auch Interesse aus der Bundesliga geben.

Rieder Sturzflug im Frühjahr

Egal, wer letztlich kommen wird, er wird es schaffen müssen, das Rieder Team schnell wieder in die Spur zu bringen. Der Winterkönig legte im Frühjahr einen regelrechten Sturzflug hin und rasselte bis auf Tabellenplatz fünf hinunter. Leader Wacker Innsbruck ist mittlerweile mehr als enteilt, auf den Zweiten Hartberg fehlen Ried aktuell sechs Punkte.

Die Erste-Liga-Tabelle

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Wacker Innsbruck28+2860
2Hartberg28+2351
3Liefering28+1547
4Wiener Neustadt28+1147
5SV Ried28+1845
6SC Austria Lustenau28-336
7Wattens28-1229
8SV Kapfenberg28-1928
9FC Blau Weiss Linz28-2123
10FAC Team für Wien28-4020
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung