Stefan Schwab vor Block-West-Geisterspiel: "Bin kein Fan von Kollektivstrafen"

Von SPOX Österreich
Freitag, 06.04.2018 | 11:36 Uhr
Stefan Schwab äußerte sich zur Sektoren-Sperre beim SK Rapid.
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Stefan Schwab hat sich vor dem Spiel gegen SKN St. Pölten zur Sanktion der Bundesliga gegen die Fantribüne des SK Rapid geäußert. Der Kapitän fordert auf, nicht alle Anhänger zu verurteilen und lobt den neuen Trainer der Gäste, Dietmar Kühbauer.

"Man muss St. Pölten gratulieren, dass sie ihn bekommen haben in dieser Phase", sagte Schwab gegenüber Heute über Kühbauer. In Schwabs Zeit bei Admira arbeitete Kühbauer als Trainer des heute 27-Jährigen, und hinterließ gute Erinnerungen bei dessen Ex-Schützling. "Er kann eine Mannschaft top motivieren. Für mich ist er ein guter Trainer", sagte Schwab.

Rapid spielt gegen die Niederösterreicher nach Siegen gegen den WAC und in Mattersburg um den dritten Ligaerfolg in Serie. Dabei müssen die Rapidler im Allianz Stadion allerdings auf die Unterstützung von der Fan-Tribüne verzichten. Die Bundesliga sanktionierte die Hütteldorfer nach wiederholten Ausschreitungen mit einer Sektorensperre.

Stefan Schwab: Nicht alle Fans des SK Rapid "in einen Topf werfen"

Schwab macht sich ob der ausbleibenden Anfeuerungen vom Block West keine Sorgen: "Es kommen ja trotzdem zahlreiche Fans, von der Kulisse und der Stimmung her wird es also in Ordnung sein."

Ob die Sperre der Tribüne gerechtfertigt ist, will Schwab als Spieler nicht kommentieren. Er hält dennoch fest, dass man "nicht alle Fans in einen Topf werfen" solle. Einige seien an den Ausschreitungen nicht beteiligt gewesen. "Ein Freund von Kollektivstrafen bin ich daher nicht", sagte Schwab.

Die Verantwortlichen von Rapid entschieden sich aufgrund der Sanktionen, die Fans für das Duell mit St. Pölten im Gästesektor unterzubringen. Dabei müssen Zuschauer, die ein Ticket für das Spiel erwerben wollen, bei mindestens zwölf Heimspielen der aktuellen Saison im Stadion gewesen sein.

Stefan Schwabs Karrierestationen

JahreVerein
2014-SK Rapid
2011-2014Admira Wacker
2010FC Lustenau
2006-2010RB Salzburg (Jugend)
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung