Fussball

Ried-Coach Schiemer findet sich nach "dubiosen Roten Karten" benachteiligt

Von SPOX Österreich
Franky Schiemer kann sich viele Schiedsrichterentscheidungen der letzten Wochen nicht erklären
© GEPA

Auch unter Franky Schiemer will sich der Erfolg bei der SV Ried nicht wieder einstellen. Die 0:1-Niederlage im Erste-Liga-Schlager bei Wr. Neustadt trieb den Frust dabei noch einmal nach oben.

Stein des Anstoßes war vor allem die harte Rote Karte gegen den Rieder Julian Wießmeier, der im Mittelfeld einen Gegenspieler umgrätschte und damit einen schnellen Gegenzug verhinderte. Auf der anderen Seite blieb indes ein Handspiel des bereits verwarnten Fabian Miesenböck ungeahndet.

"In der zweiten Halbzeit haben wir auch das Spiel unter Kontrolle bekommen, haben keine Chancen zugelassen, aber schlussendlich sind wir durch dubiose Rote Karten - unfassbar, was da eigentlich passiert - benachteiligt worden", echauffierte sich der Rieder Interimstrainer am Sky-Mikrofon.

Für Schiemer stellte das Spiel in Wr. Neustadt aber nur die Spitze des Eisbergs dar. "Es geht um die Summe an roten Karten und Elfmetersituationen in den den letzten Spielen, durch die wir benachteiligt waren. Es ist aber keine Ausrede. Wir haben die Torchancen nicht genutzt und wenn wir vorne nicht treffen wird es irgendwann hinten schwierig", sagte der 32-Jährige.

Die Erste-Liga-Tabelle

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Wacker Innsbruck28+2860
2Hartberg28+2351
3Liefering28+1547
4Wiener Neustadt28+1147
5SV Ried28+1845
6SC Austria Lustenau28-336
7Wattens28-1229
8SV Kapfenberg28-1928
9FC Blau Weiss Linz28-2123
10FAC Team für Wien28-4020
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung