Rapid Wien: Fredy Bickel dementiert Galvao-Abgang zum VfB Stuttgart

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 12.04.2018 | 08:55 Uhr
Galvao ist heiß begehrt.
© GEPA
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Live
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Zuletzt wurden Gerüchte laut, wonach Lucas Galvao den SK Rapid im Sommer in Richtung VfB Stuttgart verlassen wird. Geht es nach Geschäftsführer Fredy Bickel, wird es diesen Wechsel nicht geben.

"Es gibt seit dem Winter mehrere Anfragen für Galvao, aber keine aus Stuttgart", so Bickel im Kurier. Auch die kolportierte Ablösesumme in Höhe von zwei Millionen Euro wäre laut dem Schweizer zu niedrig. Rapid würde demzufolge deutlich mehr für den 26-jährigen Verteidiger verlangen.

Außerdem betont Bickel, dass Leonardo Scheinkman, jener Berater, der das Gerücht bestätigte, nichts mit Rapid oder Galvao zu tun habe: "Lucas hat seit Jahren ein sehr enges Verhältnis zu seinem Berater Alexandre Dorta. Wer Herr Scheinkman ist, weiß ich nicht."

An dem Gerücht scheint also überhaupt nichts dran zu sein, Bickel ist sicher, dass Galvao in Hütteldorf bleiben wird:

"Es gibt kein schriftliches Angebot, Lucas hat keine Ausstiegsklausel und er ist auch keiner, der sich freipressen würde."

Die Bundesliga-Tabelle

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg29+4165
2SK Sturm Graz29+1857
3SK Rapid Wien29+1849
4LASK Linz29+1048
5Admira29+246
6FK Austria Wien29+139
7SV Mattersburg29-338
8SC Rheindorf Altach29-931
9Wolfsberger AC29-2820
10SKN Sankt Pölten29-5010
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung