ÖFB vs. SLO: Die Noten für Österreichs Nationalteam-Kicker

 
Österreichs Nationalmannschaft startete äußerst erfolgreich ins Länderspieljahr 2018. Vor allem Marko Arnautovic drückte dem 3:0-Sieg gegen Slowenien seinen Stempel auf. Die Noten für unsere Teamkicker.
© GEPA
Österreichs Nationalmannschaft startete äußerst erfolgreich ins Länderspieljahr 2018. Vor allem Marko Arnautovic drückte dem 3:0-Sieg gegen Slowenien seinen Stempel auf. Die Noten für unsere Teamkicker.
Heinz Lindner (Note= 2): Der „Hexer“ zeigte in Durchgang Eins mit einem Bomben-Save seine Handlungsschnelligkeit, hatte ansonsten einen recht geruhsamen Arbeitstag.
© GEPA
Heinz Lindner (Note= 2): Der „Hexer“ zeigte in Durchgang Eins mit einem Bomben-Save seine Handlungsschnelligkeit, hatte ansonsten einen recht geruhsamen Arbeitstag.
Stefan Ilsanker (Note= 2-): Hätte mit einem starken Kopfball in Durchgang Zwei fast für das 4:0 gesorgt, sein Ball küsste allerdings nur das Gebälk. Abgesehen davon bewies der Leipzig-Kicker wieder einmal seine defensive Variabilität.
© GEPA
Stefan Ilsanker (Note= 2-): Hätte mit einem starken Kopfball in Durchgang Zwei fast für das 4:0 gesorgt, sein Ball küsste allerdings nur das Gebälk. Abgesehen davon bewies der Leipzig-Kicker wieder einmal seine defensive Variabilität.
Sebastian Prödl (Note= 2): Die Dreierkette hatte mit dem Pressing von Ilicic durchaus des Öfteren ihre Probleme, der Slowene wurde von seinem Kollegen Beric zur Gänze allein gelassen, so bekamen Prödl & Co. die gegnerische Offensive gut in den Griff.
© GEPA
Sebastian Prödl (Note= 2): Die Dreierkette hatte mit dem Pressing von Ilicic durchaus des Öfteren ihre Probleme, der Slowene wurde von seinem Kollegen Beric zur Gänze allein gelassen, so bekamen Prödl & Co. die gegnerische Offensive gut in den Griff.
Martin Hinteregger (Note= 2): Kompromisslos und antizipationsfähig. Zwar defensiv nicht zu oft gefordert, dennoch strahlte der Augsburg-Legionär durchwegs Ruhe aus, erstickte gefährliche Situationen bereits im Keim.
© GEPA
Martin Hinteregger (Note= 2): Kompromisslos und antizipationsfähig. Zwar defensiv nicht zu oft gefordert, dennoch strahlte der Augsburg-Legionär durchwegs Ruhe aus, erstickte gefährliche Situationen bereits im Keim.
David Alaba (Note= 3): 16 Spiele musste Alaba auf einen Treffer warten, jetzt war’s per traumhaften Freistoß dann wieder so weit. Dennoch keine gänzlich überzeugende Leistung, hatte die meisten Ballverluste, ließ sich häufig überspielen.
© GEPA
David Alaba (Note= 3): 16 Spiele musste Alaba auf einen Treffer warten, jetzt war’s per traumhaften Freistoß dann wieder so weit. Dennoch keine gänzlich überzeugende Leistung, hatte die meisten Ballverluste, ließ sich häufig überspielen.
Julian Baumgartlinger (Note= 3): Dass Baumgartlinger auch zaubern kann, bewies der Kapitän mit dem traumhaften Lupfer auf Arnautovic‘ Köpferl, der in das 3:0 resultierte. Abgesehen davon eine souveräne, unspektakuläre Leistung.
© GEPA
Julian Baumgartlinger (Note= 3): Dass Baumgartlinger auch zaubern kann, bewies der Kapitän mit dem traumhaften Lupfer auf Arnautovic‘ Köpferl, der in das 3:0 resultierte. Abgesehen davon eine souveräne, unspektakuläre Leistung.
Alessandro Schöpf (Note= 2-): vor dem Spiel nicht hundertprozentig fit, ließ sich aber nicht das Geringste anmerken. Zwar kein Spiel fürs Auge, dennoch immens wichtig für die Zentrale: Schöpf schlug bis zu seiner Auswechslung die meisten Pässe.
© GEPA
Alessandro Schöpf (Note= 2-): vor dem Spiel nicht hundertprozentig fit, ließ sich aber nicht das Geringste anmerken. Zwar kein Spiel fürs Auge, dennoch immens wichtig für die Zentrale: Schöpf schlug bis zu seiner Auswechslung die meisten Pässe.
Stefan Lainer (Note= 2): Harmonierte hervorragend mit Vordermann Valentino Lazaro, machte stetig Dampf. In der Defensive kaum gefordert, durfte seine starke Leistung mit seinem ersten Assist im Team-Trikot veredeln.
© GEPA
Stefan Lainer (Note= 2): Harmonierte hervorragend mit Vordermann Valentino Lazaro, machte stetig Dampf. In der Defensive kaum gefordert, durfte seine starke Leistung mit seinem ersten Assist im Team-Trikot veredeln.
Marko Arnautovic (Note= 1): Erneut geigte der West-Ham-Legionär voller Elan in der Offensive, wechselte häufig die Positionen und konnte Teamtor 16 und 17 feiern. Ständiger Gefahrenherd. Slowenien machte es ihm aber auch nicht allzu schwer.
© GEPA
Marko Arnautovic (Note= 1): Erneut geigte der West-Ham-Legionär voller Elan in der Offensive, wechselte häufig die Positionen und konnte Teamtor 16 und 17 feiern. Ständiger Gefahrenherd. Slowenien machte es ihm aber auch nicht allzu schwer.
Guido Burgstaller (Not= 4): Schafft es noch nicht ganz, seine Leistungen bei Schalke auch ins Team-Dress zu übersetzen. Agierte mit dem Ball am Fuß des Öfteren unglücklich. Auch seine Passquote lag nur bei 45%. Er kann definitiv mehr.
© GEPA
Guido Burgstaller (Not= 4): Schafft es noch nicht ganz, seine Leistungen bei Schalke auch ins Team-Dress zu übersetzen. Agierte mit dem Ball am Fuß des Öfteren unglücklich. Auch seine Passquote lag nur bei 45%. Er kann definitiv mehr.
Valentino Lazaro (Note= 2): Ließ zwar in der 25. Minute eine recht aussichtsreise Möglichkeit aus, rackerte sich auf der rechten Offensivposition aber unermüdlich ab. Erfrischende Performance! Wurde in Minute 67 ausgetauscht.
© GEPA
Valentino Lazaro (Note= 2): Ließ zwar in der 25. Minute eine recht aussichtsreise Möglichkeit aus, rackerte sich auf der rechten Offensivposition aber unermüdlich ab. Erfrischende Performance! Wurde in Minute 67 ausgetauscht.
Zu kurz eingesetzt: Florian Kainz, Michael Gregoritsch, Florian Grillitsch, Louis Schaub, Maximilian Wöber, Xaver Schlager
© GEPA
Zu kurz eingesetzt: Florian Kainz, Michael Gregoritsch, Florian Grillitsch, Louis Schaub, Maximilian Wöber, Xaver Schlager
1 / 1
Werbung
Werbung