Fussball

Sturm-Coach Heiko Vogel bezieht zu Pyro-Verbot Stellung

Von SPOX Österreich
Heiko Vogel

Der Generalsekretär des Innenministeriums Peter Goldgruber plant in den kommenden Wochen bengalische Feuer endgültig den Garaus zu machen und aus den heimischen Fußballstadien zu verbannen, wie der Kurier berichtet. Sturm-Trainer Heiko Vogel hat eine klare Meinung dazu.

Nach dem 4:2-Erfolg der Blackies in der Südstadt wurde Vogel darauf angesprochen, konnte das Verbot nicht nachvollziehen, wenngleich er sich den Gefahren der Bengalos bewusst sei: "Ich habe das in Basel auch schon gehabt. Es ist natürlich eine gefährliche Sache."

"Die Fans gehören respektiert"

Dennoch sollte man die Fanszene nicht vergraulen: "Fußball lebt von Fans und von der Fankultur. Gerade der Support unserer Fans in den letzten Spielen, das war herausragend. Es ist kein Freischein, aber wir sollten akzeptieren, dass die Fans genau so ein Bestandteil sind wie die Akteure auf und neben dem Platz." Vogel plädiert für mehr Bewusstsein: "Die Fans gehören respektiert."

Er sei allerdings froh, nicht der Löser dieses Problems sein zu müssen: "Ich bin Trainer. Aber wir sollten einen Weg finden, dass alle gemeinsam dieses Produkt Fußball verkaufen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung