Erste Liga: TSV Hartberg überholt im direkten Duell die kriselnde SV Ried

Von APA
Freitag, 30.03.2018 | 22:31 Uhr
Die SV Ried fällt in der Erste Liga weiter zurück
© GEPA
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Winterkönig Ried kommt im Frühjahr in der Fußball-Erste-Liga weiter nicht in Tritt. Am Freitag kassierten die Oberösterreicher beim 0:1 (0:1) in Hartberg ihre zweite Niederlage en suite und rutschten in der Tabelle auf Platz fünf zurück.

Hartberg hingegen bejubelte dank eines Tors von Roko Mislov (41.) seinen zweiten Sieg in Folge und rückte an Ried vorbei auf Platz vier vor.

Ried hadert in Hartberg mit dem Schiedsrichter

Für Ried, dem ein Elfmeter vorenthalten wurde, ist freilich noch längst nichts verloren, derzeit fehlen drei Punkte auf Platz zwei. Dennoch dürfte es langsam eng für Trainer Lassaad Chabbi werden. Kein Sieg und nur vier Punkte aus den sechs Frühjahrs-Partien - der bisher letzte volle Erfolg datiert vom 17. November.

Hartberg fand besser in eine intensiv geführte Partie, hatte durch Christoph Kröpfl gleich zu Beginn eine Riesenchance, die Ried-Goalie Thomas Gebauer mit einer tollen Fußabwehr verhinderte (5.). Nach gut 20 Minuten waren die "Wikinger" dann aber endgültig "angekommen" und hätten in der 38. Minute eigentlich auch mit 2:0 führen müssen. Doch Julian Wießmeier (25.) und Trainersohn Seifedin Chabbi schossen jeweils unbedrängt aus wenigen Metern am Tor vorbei.

Elfmeter-Foul an Kerhe übersehen

Das rächte sich wenig später, als neuerlich Gebauer diesmal gegen Roko Mislov rettete, der Kroate im Nachschuss aus Kurzdistanz aber traf (41.). Dass der Ball an seine Hand gesprungen war, spielte aus Sicht von Schiri Walter Altmann keine Rolle. Eine vertretbare Entscheidung, ganz im Gegensatz zu jener in der 56. Minute: Ein glasklares Foul am Rieder Manuel Kerhe im Strafraum blieb ungeahndet, der heftig protestierende Kicker sah dafür sogar noch Gelb.

Abgesehen davon war von den Riedern nach Seitenwechsel aber nur wenig Gefährliches zu sehen. Eher hätten die Steirer im Finish noch nachgelegt. Gebauer vereitelte in der 71. Minute mit guten Reaktionen eine Doppelchance durch Dario Tadic und Siegfried Rasswalder aus kürzester Distanz (71.). Eine Erlösung blieb Ried auch in der Schlussminute der regulären Spielzeit verwehrt: Peter Harings Kopfball klopfte nur an der Oberlatte an.

Wacker weiter auf Aufstiegskurs

Tabellenführer Innsbruck marschiert indes weiter unbeirrt Richtung Meistertitel. Ein 2:1 (2:0) über Liefering bedeutete, dass die Tiroler den Vorsprung auf ihren ersten Verfolger Wr. Neustadt drei Tage vor dem direkten Duell auf sieben Punkte ausbauen konnten. Der SCWN kam zuhause über ein 2:2 (0:1) gegen Wattens nicht hinaus.

Innsbruck musste trotz einer 2:0-Pausenführung allerdings noch um die drei Punkte bangen. Denn so souverän man über weite Teile der ersten Hälfte - auch dank des schnellen Doppelpacks von Zlatko Dedic (29., 25.) - agierte, so geriet man im Finish noch unter Druck. Nach dem Anschlusstreffer durch Dominik Szoboszlai (69.) wankte die Elf von Karl Daxbacher im Finish dem fünften Sieg im fünften Frühjahrsspiel regelrecht entgegen. Die "Jungbullen" verzeichneten mehrere gute Möglichkeiten, konnten sich aber letztlich nicht belohnen.

Austria Lustenau und Kapfenberger SV siegen

Wr. Neustadt blieb zum vierten Mal im Frühjahr ohne Sieg. Gegen Nachzügler Wattens reichte auch eine halbstündige Überzahl nichts, immerhin bewies die Elf von Roman Mählich viel Kampfgeist. Noch vor dem Ausschluss von Oumar Toure (31.) geriet man durch Drazen Kekez in Rückstand, bald nach der Pause gingen die Gäste dank Lukas Katnig in Unterzahl sogar mit 2:0 in Front (57.). Wenig später standen sich nach Gelb-Rot für Ivan Ljubic (61.) je zehn Kicker gegenüber, der SCWN blies zur Aufholjagd. Roman Kienast mit dem ersten Tor für seinen neuen Club (71.) gab das Signal, Liga-Leader Hamdi Salihi fixierte schließlich nach Handspiel vom Elferpunkt den 2:2-Endstand bzw. sein 17. Saisontor.

In der unteren Tabellenhälfte blieben die Überraschungen aus. Blau-Weiß Linz kassierte trotz guter zweiter Hälfte beim 0:1 (0:1) in Lustenau die zweite Niederlage en suite. Der einzige Treffer ging dabei schon in der 12. Minute auf das Konto von Austria-Goalgetter Ronivaldo. Weil aber auch Schlusslicht FAC zuhause Kapfenberg durch ein Tor von Daniel Racic (50.) mit 0:1 (0:0) unterlag, rangieren die Linzer weiter einen Zähler vor den Wienern.

Die Erste-Liga-Tabelle

TeamSpieleSiegeRemisNiederlagenToreGegentoreDifferenzPunkte
1Wacker Innsbruck2515644222+2051
2Wiener Neustadt2512854026+1444
3Liefering2512674532+1342
4Hartberg2512673827+1142
5Ried2511864932+1741
6Austria Lustenau2595113636+032
7Kapfenberger SV2575132742-1526
8Wattens2474133340-725
9Blau-Weiß Linz2548132946-1720
10Floridsdorfer AC2454152157-3619
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung