Erleichterung bei Sturm Graz: "Jetzt kommen wir in Fahrt"

Von APA
Sonntag, 04.03.2018 | 08:49 Uhr
Winterkönig Sturm Graz kehrte in Linz auf die Siegerstraße zurück
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Winterkönig Sturm Graz ist am Samstag endgültig aufgetaut. Mit dem 2:0 beim LASK bestätigten die Steirer ihren Aufwärtstrend und schenkten Neo-Coach Heiko Vogel den ersten Sieg in der Bundesliga. "Jetzt kommen wir langsam in Fahrt", freute sich Mittelfeldmann Philipp Huspek.

Vogel, der nach nur einem Punkt aus vier Partien schon leicht in der Kritik gestanden war, schien mit der Welt wieder versöhnt. "Ich kann mich an das heutige Gefühl gewöhnen, denn es gibt keinen Ersatz für Siege", meinte der Nachfolger seines deutschen Landsmanns Franco Foda.

Selbst zu kleinen Scherzchen war er aufgelegt. "Ich bin nur zu 99 Prozent zufrieden, denn ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass sie in der ersten Viertelstunde nach der Pause das 2:0 erzielen und in der letzten Viertelstunde das 3:0 machen muss."

"Vogel"-Sprechchöre aus der Grazer Kurve

Da fiel bekanntlich kein Tor mehr, dafür hallten bereits "Heiko Vogel"-Sprechchöre durch die TGW-Arena. Der solcherart geadelte Trainer, der nach dem Einzug ins Cup-Halbfinale das zweite Erfolgserlebnis innerhalb von vier Tagen feiern durfte, sah sich nach den jüngsten Vorstellungen gegen Rapid (1:1) und Salzburg (2:4) - den Ergebnissen zum Trotz - bestätigt.

"Es war heute die logische Konsequenz nach den guten Leistungen gegen Rapid und Salzburg", stellte er fest. "Ich habe ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft gesehen. Wir haben die Partie 90 Minuten lang kontrolliert."

Huspek: "Die Taktik des Trainers ging auf"

Der Rückstand auf Salzburg schmolz bis zum Sonntagsspiel der "Bullen" gegen Rapid zwar auf sieben Punkte, von einem Comeback im Titelkampf wollte Vogel dennoch nichts wissen. "Salzburg spielt in einer eigenen Liga. Unser Ziel ist es, solange wie möglich oben dran zu bleiben", gab er eine Woche vor dem Auswärtsduell mit der Admira zu Protokoll.

Huspek, der die Vorlage zum 2:0 durch Peter Zulj lieferte, atmete hörbar auf: "Wir standen vor der Partie mit dem Rücken zur Wand, wussten, dass wir heute riskieren, die Zweikämpfe annehmen und die Tiefe suchen müssen. Die Taktik des Trainers ging auf."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung