Fussball

Rapid-Fans mit humoristischem Seitenhieb gegen Regierung wegen Pyroverbot

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien

Die Ankündigung, die Ausnahmeregelung für Pyrotechnik in Österreichs Fußballstadien aufzuheben, lässt die Wogen nach wie vor hochgehen. Nachdem die Bundesliga und die Wiener Großklubs Rapid Wien und Austria Wien wenig Verständnis zeigten, äußern jetzt auch die Ultras des SK Rapid Wien ihren Unmut.

Die Fans bemängeln, dass die Regierung die Vorkommnisse während des Skandal-Derbys populistisch ausnutzt und befürchten, dass sich die "derzeit an der Macht befindliche Law & Order-Fraktion auf die Fanszenen einschießt".

"Gleich bei der ersten sich bietenden Gelegenheit meldeten sich diesbezüglich ÖVP-Sicherheitssprecher Werner Amon und ÖVP-Polizeisprecher Karl Mahrer populistisch zu Wort: Die Ereignisse beim vom Schiedsrichter unterbrochenen Derby hätten gezeigt, 'dass es bei Übergriffen von Fußball-Hooligans dringenden Handlungsbedarf mit klaren Konsequenzen gebe.' Daher solle die Ausnahmebestimmung im Pyrotechnikgesetz wegfallen, erklärt Mahrer. Eine klassische Themenverfehlung, denn eigentlich drehte sich die Diskussion keineswegs um Pyro, sondern um auf das Spielfeld geworfene Bierbecher und Feuerzeuge", so die Rapid-Ultras.

Dabei stößt den Fans vor allem sauer auf, dass die Regierung das Ende der Ausnahmeregelung mit gesundheitlichen Aspekten begründet, andererseits aber das Rauchverbot in Lokalen kippen will.

Rapid-Fans werfen Regierung Heuchelei vor

"Richtig heuchlerisch wird es allerdings, wenn ein Ende der funktionierenden Ausnahmegenehmigungen vom FPÖ-geführten Innenministerium mit 'akuten toxischen Wirkungen' und 'krebserregenden Folgen' begründet wird. Wohlgemerkt verteidigen dieselben Parteien derzeit das Rauchen in geschlossenen Räumen - trotz allseits bekannter Gesundheitsschäden - als 'Teil der Selbstbestimmung', so die Rapid-Fans. "Eine solche Dreistigkeit würde sich nicht einmal die selbstbewusste und als infam geltende Hütteldorfer Fanszene erlauben. Und wer uns kennt, der weiß, dass wir schon mal lieber auf eine aufsehenerregende Provokation setzen, anstatt jedes unserer Anliegen sachlich zu argumentieren. Es gibt dabei aber einen großen Unterschied: Wir verwenden diese bloß als Stilmittel unserer Fankultur und regieren kein Land (zumindest nicht im wörtlichen Sinn)."

Die organisierten Fans weiter: "Es ist rührend, dass sich das Innenministerium und Polizisten wie ein Herr Mahrer nun um die Gesundheit von Fußballfans sorgen. Ernst nehmen können wir so ein niederträchtiges Gerede über Sicherheit und Gesundheit jedoch nicht. Alt werden wir außerdem sowieso nicht, denn der Ärger über die chronische Erfolglosigkeit Rapids ist sicherlich schädlicher als der inhalierte Rauch tausender Fackeln."

Die Bundesliga Tabelle

TeamSpSUNTGDiffP
1FC Salzburg2718815919+4062
2SK Sturm Graz2717374933+1654
3SK Rapid Wien27111064530+1543
4Admira27134104947+243
5LASK Linz2712693830+842
6SV Mattersburg2798103942-335
7FK Austria Wien2796124042-233
8SC Rheindorf Altach2787122734-731
9Wolfsberger AC2748152044-2420
10SKN Sankt Pölten2724211762-4510
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung