Fussball

Bundesliga: Nur 1997/98 hatte der SK Sturm Graz mehr Punkte

Von SPOX Österreich/APA
Samstag, 31.03.2018 | 12:22 Uhr
SK Sturm Graz

Sturm Graz startet als einzig verbliebener Herausforderer von Red Bull Salzburg ins letzte Meisterschaftsviertel der Bundesliga. Nach einem durchwachsenen Frühjahresstart ist aus dem Winterkönig mittlerweile ein abgesicherter Zweiter geworden. Acht Zähler fehlen in der Tabelle auf den voran liegenden Titelverteidiger, elf hat Sturm Vorsprung auf den Dritten Rapid.

Am Karsamstag (18.30 Uhr) gastiert Sturm bei Schlusslicht St. Pölten und gilt dabei ebenso als Favorit wie Salzburg, das zu Hause den Vorletzten WAC empfängt. Heiko Vogel wollte in der Länderspielpause die Spannung aufrecht halten und warnte vor dem Gegner. "Die St. Pöltner sind in einer unangenehmen Situation. Sie stehen unter Druck, haben ihre schlechte Serie im Kopf. Aber es heißt auch, dass angeschlagene Boxer am gefährlichsten sind", sagte Sturms Chefcoach.

"Wollen nach der Führung den Sack zumachen"

Sturm steuert auf den Vizemeistertitel zu und hat auch noch das Halbfinale im ÖFB-Cup gegen Rapid im Visier. Für die Heimpartie am 18. April wurden bereits 12.000 Karten abgesetzt, Ziel ist ein ausverkauftes Stadion. Nach St. Pölten warten auf die Grazer bis dahin noch Heimspiele gegen die Austria und Mattersburg. Trainer Vogel will vor allen eines sehen: mehr Effizienz. "Ziel ist es, die Effizienz zu erhöhen und zu lernen, in einem Spiel nach einer Führung den Sack zuzumachen", betonte der Deutsche.

Insgesamt ist es für die Grazer jedenfalls jetzt schon eine besondere Saison. Denn die Grazer sind nicht nur elf Punkte vor Verfolger Rapid. In den letzten 19 Saisonen konnten die Schwarz-Weißen zu diesem Zeitpunkt kein einziges Mal diese Punktezahl erreichen. Selbst in den Meistersaisonen 2010/11 (46 Punkte) und 1998/99 (53 Punkte) hatte man nach drei Viertel der Meisterschaft weniger Punkte. Im Frühling 2011 lag Sturm drei Punkte hinter der Wiener Austria. Trotz des Meistertitels am Ende der Saison, hätten 54 Punkte nach 27 Spieltagen zur überlegenen Tabellenführung zu diesem Zeitpunkt gereicht.

Sturm: Nur die Magier um Osim waren besser

Seit Einführung der Dreipunkte-Regel in der Saison 1995/96 hat die Mannschaft von Sturm Graz erst einmal mehr Zähler vor dem letzten Meisterschaftsviertel als in der laufenden Bundesligasaison. Das gelang in der überragenden Meistersaison 1997/98, in welcher die Osim-Truppe Rekord um Rekord aufstellte. Mit 54 Punkten wären die Grazer in den letzten 22 Spielzeiten nach 27 gespielten Bundesliga-Runden zehn Mal an erster Stelle, elf Mal an zweiter Stelle (davon 2 x punktegleich mit dem Ersten) und nur einmal punktegleich mit dem Zweiten am dritten Tabellenplatz gestanden.

Was sich nach einer erfolgreichen Saison anhört, soll nun im Finish bestätigt werden. Dafür wünschen sich die Grazer volle Ränge. "Gemeinsam mit unseren Fans, wollen wir diese sehr gute Saison mit einem starken letzten Viertel Träume erfüllen. Das ist aber nur mit dem 12. Mann möglich", heißt es in einer Aussendung des Vereins.

Die Bundesliga Tabelle

TeamSpSUNTGDiffP
1FC Salzburg2718815919+4062
2SK Sturm Graz2717374933+1654
3SK Rapid Wien27111064530+1543
4Admira27134104947+243
5LASK Linz2712693830+842
6SV Mattersburg2798103942-335
7FK Austria Wien2796124042-233
8SC Rheindorf Altach2787122734-731
9Wolfsberger AC2748152044-2420
10SKN Sankt Pölten2724211762-4510

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung