Frenkie Schinkels nimmt nach Skandal-Derby Rapid-Legenden in die Pflicht

Von SPOX Österreich
Montag, 05.02.2018 | 11:09 Uhr
Für Frenkie Schinkels ist nach dem Wiener Derby das Fass endgültig voll

Das Wiener Derby und seine unrühmlichen Störaktionen sorgen auch am Tag danach noch dafür, dass die Wogen hochgehen. Für Frenkie Schinkels sind nach den neuerlichen Zwischenfällen mit Rapid-Zuschauern nun die Vereins-Granden und -Legenden gefordert.

"Katastrophal sind die Bilder, die dieses Wiener Derby ins Ausland lieferte", meint der frühere Austrianer in seiner heute-Kolumne. "Mit Ottakringer-Sonnenschirmen wird ein Spieler geschützt, der von Wut-Fans mit Jägermeister-Flaschen beworfen wird. Zwei Flitzer stoppen mit edler Handtasche die Austria am Weg zum Siegestor in Minute 95. Geht's noch?", echauffiert sich der 55-Jährige.

Für Schinkels ist Rapid ein großer Verein, dieser Sonntag sei aber Rapid-unwürdig gewesen. "Boss Krammer und Geschäftsführer Peschek gehen seit Jahren vor den mächtigen Fans in die Knie. Ich fürchte, daran wird sich auch nichts ändern. Den richtigen Fans stinkt das", analysiert Schinkels und wünscht sich daher ein Einschreiten grün-weißer Legenden.

"Es sind die Klub-Ikonen am Zug: Hans Krankl, Peter Schöttel, Andreas Herzog. Tut es für den SK Rapid Wien", fordert der Sportliche Leiter des Kremser SC.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung