Fussball

Goran Djuricin glaubt weiter an einen Selbstreinigungsprozess

Von SPOX Österreich
Goran Djuricin

Rapids Trainer Goran Djuricin überraschte nach dem Skandal-Derby gegen die Austria mit seiner Aussage, wonach unter den Fans der Hütteldorfer ein "Selbstreinigungsprozess" stattfinden solle und sie etwaige Differenzen "untereinander regeln sollen", damit es nicht mehr zu solchen Aktionen wie am vergangenen Sonntag kommen kann.

In der Servus-TV-Sendung "Sport und Talk" bekräftigt der 43-Jährige seine Forderungen: "Die Klubführung probiert schon seit Jahren einige Sachen dagegen zu finden, aber ich glaube, innerhalb der Gruppierung sollten sie einen Weg finden. Dazu stehe ich. Es sollte ein Selbstreinigungsprozess passieren, vielleicht hilft das", führt Djuricin aus und erklärt weiter:

"Ich kenne den einen oder anderen Chef der Fanszene. Das sind coole Typen, Leute mit tollem Charakter. Die kommen, weil sie Stimmung machen wollen. Die haben schon einiges zu reden und haben auch die Macht, da Änderungen vorzunehmen. Ich hoffe, das passiert."

Darüber hinaus ist es ihm ein Anliegen zu betonen, dass nicht alle Fans der Grün-Weißen zu den Chaoten gehören: "Wir haben so tolle Fans, die richtig Show und Stimmung machen, aber es gibt immer wieder einige, die sich wichtig machen müssen. Das finde ich sehr schade."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung