SK Sturm: Lukas Spendlhofer will bleiben, Dario Maresic wechselt Agentur

Von SPOX Österreich
Sonntag, 07.01.2018 | 08:52 Uhr
Dario Maresic ist Sturms Dauerbrenner
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Die Abwehr des SK Sturm zählte in der ersten Saisonhälfte zu den Prunkstücken. Wie diese in der nächsten Saison aussehen wird, lässt sich aktuell aber kaum prognostizieren. Die Verträge von Dario Maresic, Charalampos Lykogiannis, Lukas Spendlhofer, Christian Schulz, Christian Schoissengeyr, Marvin Potzmann und Patrick Puchegger laufen aus.

Der größte Pechvogel unter den Verteidigern kann sich einen Verbleib auf jeden Fall vorstellen: Lukas Spendlhofer. Wegen zahlreicher Verletzungen kommt er auf lediglich 30 Bundesliga-Minuten in der laufenden Saison. "Graz ist zu meiner zweiten Heimat geworden, ich fühl mich so wohl hier", sagt Spendlhofer zur Krone.

Unwahrscheinlicher wird ein Verbleib von Maresic. Das Super-Talent wechselte zur Berateragentur ROGON. Diese betreut nicht nur einige Kapazunder (Draxler, Sabitzer, Firmino), sondern ist auch dafür bekannt, talentierten Spielern früh ins Ausland zu verhelfen (Stefan Posch, Christoph Martschinko, Robert Zulj, Stipe Vucur, Marko Maric).

Wohl keine Neuzugänge in Graz

Ansonsten dürfte im Jänner nicht besonders viel passieren. Neo-Coach Heiko Vogel und Sportdirektor Günter Kreissl wollen die Mannschaft des Tabellenführers zusammenhalten. Auf Verstärkungen drängt Vogel nicht: "Mit dem derzeitigen Kader bin ich wunschlos glücklich."

Auch der vereinslose Jakob Jantscher wird nicht kommen, wie Kreissl bestätigte. Vielmehr wird an den zahlreichen auslaufenden Verträgen gebastelt. "Aber Spieler werden im Erfolg nicht billiger", sagte der Sportchef.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung