Fussball

Chabbi zu Rapid? Ried dementiert Kontakt

Von SPOX Österreich
Seifedin Chabbi soll in Ried bleiben und sich in der Bundesliga beweisen

Der Transfer Philipp Proseniks von Rapid Wien zur SV Ried nährte Spekulationen, im Gegenzug könnte Seifedin Chabbi vom Innviertel in die Hauptstadt übersiedeln. Laut den Rieder Verantwortlichen ist das aber kein Thema.

"Da ist überhaupt nichts dran. Es gab überhaupt keinen Kontakt mit Rapid", erteilt Fränky Schiemer derlei Gerüchten im Gespräch mit den ÖON eine klare Absage. "Ich gehe mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass Chabbi bei uns bleibt. Er ist unser Top-Stürmer und ist für uns im Aufstiegskampf enorm wichtig", fügt der Rieder Manager hinzu.

Überhaupt scheint man beim Erste-Liga-Tabellenführer etwas genervt von Spekulationen über einen Abgang des Torjägers zu sein. "Bei diesen vielen Transfer-Gerüchten muss man aufpassen, aber das gehört zum Fußballgeschäft dazu", meint Trainer und Vater Lassaad Chabbi zum angeblichen Interesse des englischen Zweitligisten Bristol City. "Seifedin wird in Ried bleiben. Er fühlt sich hier sehr wohl. Wenn er sich ab Sommer im Falle des Aufstiegs in der Bundesliga beweist, dann sieht man weiter."

Chabbi konnte sich nach unglücklichen Engagements in St. Gallen und beim SK Sturm im Herbst wieder in den Fokus spielen. In 21 Spielen in Erste Liga und Cup gelangen ihm 18 Treffer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung