Fussball

"Er trägt sein Herz auf der Zunge, aber..."

Von SPOX Österreich
Peter Schöttel präsentiert der Task Force seine Teamchefkandidaten
© GEPA

Franco Foda ist neuer Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft und damit sollte vorerst Ruhe einkehren. Störfeuer aus ÖFB-Sicht gibt es freilich trotzdem immer wieder. So auch von Andreas Herzog, der sich über die Teamchef-Entscheidung gar nicht amüsieren konnte.

"Windtner, Rinner und die anderen brauchen sich nicht mehr bei mir melden", so Herzog. "Verarschen kann ich mich selber auch. Immer nur in der Verlosung dabei, aber nie ein ernsthafter Kandidat - das wird langsam fad. Dann sollen sie mir sagen: 'Herr Herzog, Sie haben nicht die Klasse!' Ich muss das dann eben schlucken, aber das wäre okay."

Für ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel jedenfalls ein Unding, wie er der Kleinen Zeitung nun erklärt: "Natürlich ist der Andi enttäuscht, weil er schon mehrmals Kandidat war und zum Schluss nicht genommen wurde. Er trägt sein Herz auf der Zunge. Trotzdem hätte er diese Aussage so nicht machen sollen." Für Schöttel selbst wäre auch Herzog ein geeigneter Kandidat gewesen: "Stöger, Hasenhüttl, Hütter und Herzog hätte meinen Segen zu 100 Prozent bekommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung