Fussball

Serbien und der ÖFB müssen zahlen

Von APA
Serbische Fans zündelten beim WM-Qualifikationsspiel in Wien
© GEPA

Der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) ist vom Weltverband wegen Fan-Fehlverhaltens im WM-Qualifikationsspiel gegen Serbien mit einer Strafzahlung von 10.000 Franken (8.625,90 Euro) belegt worden.

Außerdem sprach die FIFA am Dienstag eine Verwarnung aus. Serbiens Verband muss wegen Verfehlungen seiner Anhänger im Rahmen der Partie im Wiener Happel-Stadion 90.000 Franken (77.633,05 Euro) zahlen.

Die FIFA sprach die Strafe gegen den WM-Starter Serbien wegen des Zündens von Feuerwerkskörpern und des Anbringens von politischen und diskriminierenden Plakaten aus.

Österreich gewann das am 6. Oktober ausgetragene Spiel mit 3:2. Serbiens Verband wurde wegen ähnlicher Vorfälle im darauffolgenden Heimspiel gegen Georgien außerdem zu einer Zahlung von weiteren 70.000 Franken (60.381,27 Euro) verurteilt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung