Fussball

So stimmten Koller und Baumgartlinger ab

Von APA
Cristiano Ronaldo wurde sowohl von Koller als auch von Baumgartlinger gewählt
© GEPA

Cristiano Ronaldo hat nicht für Lionel Messi abgestimmt und Messi nicht für Ronaldo. Der Fußball-Weltverband veröffentlichte die Verteilung der Stimmen in allen Kategorien nach der Kür von Cristiano Ronaldo in London zum Weltfußballer des Jahres.

Triumphator Cristiano Ronaldo und sein ewiger Widersacher Lionel Messi schenken sich traditionell nichts. Und auch dieses Jahr verteilten die beiden Superstars, die den Titel des Weltfußballers seit 2008 unter sich ausmachen, ihre Stimmen gezielt am Kontrahenten vorbei.

Portugal-Kapitän Ronaldo stimmte für seine Real-Madrid-Teamkollegen Luka Modric, Sergio Ramos und Marcelo. Der Argentinier Messi vergab Punkte an seine Kameraden vom FC Barcelona, Luis Suarez und Andres Iniesta. Auf Platz drei setzte er Neymar. Julian Baumgartlinger stimmte als Kapitän für Österreich ab, Cristiano Ronaldo, Toni Kroos und Paulo Dybala lauteten seine Top-Drei.

Teamchef Marcel Koller reihte wie Baumgartlinger bei den Trainern Zinedine Zidane vor Massimiliano Allegri. Zidane, Champions-League-Sieger und spanischer Meister mit Real Madrid, heimste die Trophäe als Weltrainer des Jahres ein. Bei den Spielern hatte Koller das spätere Siegertrio Ronaldo/Messi/Neymar favorisiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung