ÖFB-Legende spricht sich für Herzog aus

Von SPOX Österreich
Sonntag, 08.10.2017 | 13:52 Uhr
Andreas Herzog, Toni Polster
© GEPA

Rekordtorschütze Toni Polster begrüßt die Entscheidung, Peter Schöttel zum Sportdirektor des ÖFB zu machen. In der Teamchef-Frage hat Polster ebenfalls eine klare Meinung: Er spricht sich für Andreas Herzog aus.

In seiner Kolumne für die Tageszeitung Österreich, die mit dem Titel "Schöttel/Herzog würde gut passen" überschrieben ist, meint der 53-Jährige: "Mit der Bestellung von Peter Schöttel als Nachfolger von Willi Ruttensteiner macht der ÖFB endlich Nägel mit Köpfen." Allerdings ließ die Antrittspressekonferenz auch Polster etwas ratlos zurück, was die Macht Schöttels angeht: "Ich bin gespannt, wie viel Mitspracherecht Peter bei der so wichtigen Teamchef-Frage hat."

Herzog hat unter den besten Trainern der Welt gearbeitet

Womit wir beim Kernthema der nächsten Wochen wären, nämlich der Nachfolge von Marcel Koller. "Herzog als Teamchef wäre überfällig", macht Polster schon in der Zwischenüberschrift seiner Kolumne klar, wen er für den Posten am geeignetsten hält, um dann zu präzisieren: "Ich hoffe, die Tendenz geht in Richtung eines Österreichers. Andreas Herzog wäre eine wunderbare Lösung." Polster begründet seine Meinung mit Herzogs Erfahrung aus über hundert Länderspielen und der Einschätzung, er habe "unter den besten Trainern der Welt gearbeitet."

Teamchef zu werden wäre der "nächste logische Karrieresprung" für Herzog, dem Polster attestiert: "Er versteht Fußball, er hat Fußball als Spieler zelebriert - einer, zu dem jeder Teamspieler nur aufschauen kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung