Fussball

Seine Alternative zu Rapid und Salzburg

Von SPOX Österreich
Philipp Schobesberger spielt beim SK Rapid Wien
© GEPA

Philipp Schobesberger ist Rapids Mann der Stunde. Der 23-jährige Flügelflitzer besorgte für die Hütteldorfer mit seinen Siegtoren zwei Derby-Erfolge in Serie.

Für die Rapid-Fans stellt sich nur die Frage, wie lange Schobesberger überhaupt noch im grün-weißen Dress auflaufen wird. Sein Vertrag läuft mit Saisonende aus. Momentan arbeitet Sportchef Fredy Bickel fieberhaft an einer Verlängerung des Arbeitspapiers.

Die Hütteldorfer wollen dafür an ihre finanzielle Schmerzgrenze gehen. Im Gespräch ist ein Vierjahres-Vertrag inklusive Ausstiegsklausel, die Schobesberger es erlauben würde, den Verein jederzeit für eine festgeschriebene Summe zu verlassen.

Deutschland-Wechsel ein Thema?

Neben Rapid soll sich auch Salzburg schon seit einiger Zeit um die Dienste des Oberösterreichers bemühen. Die Bullen würden ein Schnäppchen machen, sollte sich Schobesberger mit Saisonende für einen ablösefreien Wechsel in die Mozartstadt entscheiden.

Nun bringt der Kurier aber auch eine dritte Variante ins Spiel: Für den Nationalspieler soll auch ein Wechsel ins Ausland, insbesondere nach Deutschland, eine Option sein. Demnach würde es Schobesberger aber bevorzugen, von seinem neuen Verein gekauft zu werden, anstatt ablösefrei zu wechseln, da seiner Meinung nach ablösefreie Spieler bei ihren neuen Klubs oft ein geringeres Standing als Einkäufe haben.

Für Rapid-Fans besteht also durchaus Hoffnung, dass Schobesberger zumindest das Vertragsangebot mit Ausstiegsklausel annimmt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung