Fussball

Rapid-Fans versuchen Stadion zu stürmen

Von SPOX Österreich
Beim Amateure-Derby zwischen Austria und Rapid kommt es zu einem Polizei-Einsatz
© GEPA

In der Regionalliga Ost kommt es beim Amateure-Derby zwischen den zweiten Mannschaften von Austria und Rapid Wien zu einer Fan-Randale.

Rund 250 schwarz gekleidete und teilweise vermummte Rapid-Anhänger versuchen wenige Minuten nach Anpfiff der Partie das Stadion der Austria-Akademie zu stürmen. Die Polizei verhindert jedoch mit einem Großaufgebot den drohenden Platzsturm. Dabei wird auch Tränengas und Pfefferspray eingesetzt.

Einigen Chaoten gelingt es dennoch, sich Zugang zur Tribüne zu verschaffen. Den betreffenden Sektor riegelt die Polizei jedoch ab, nach dem Spiel gibt es Personenkontrollen. Vor dem Stadion soll es während der Partie immer wieder zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und den Randalierern kommen.

Ogris: "Idioten"

Auf dem Platz trennen sich die beiden Teams mit 1:1. Die Austria geht durch Toni Vastic (17.) zwar in Führung, doch Lukas Heinicker (80.) gleicht zehn Minuten vor Schluss noch aus.

Austria-Amateure-Trainer Andi Ogris meint nach dem Spiel gegenüber der Kronen Zeitung: "Traurig, dass es so Idioten gibt. Da wollen die Burschen den Zuschauern ein schönes Spiel bieten und dann gibt es wieder solche Szenen. Das tut weh, damit schadet man am meisten den Spielern!"

Sein Gegenüber bei Rapid, Muhammet Akagündüz, will zu den Ausschreitungen nichts sagen. "Ich habe mich auf das Spiel konzentriert, kann dazu nichts sagen", wird er von der Krone zitiert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung