Fussball

Fink: "Vielleicht lege ich die Regeln falsch aus"

Von SPOX Österreich
Thorsten Fink
© GEPA

Austria-Wien-Trainer Thorsten Fink war nach der heftigen 0:3-Niederlage gegen SK Sturm Graz sichtlich bedient. Dennoch beschwerte er sich heftig über den Schiedsrichter Markus Hameter.

Der Grund für Finks Groll war weniger die grottige Leistung der eigenen Mannen, sondern der Ausschluss von Felipe Pires. Der Brasilianer sah in der Nachspielzeit von Schiedsrichter Markus Hameter, nachdem er Sturm-Angreifer Philipp Zulechner niedermähte. Eine glatte Fehlentscheidung für ÖFB-Trainerkandidaten Thorsten Fink, worüber er sich nach dem Spiel bei Sky echauffierte: "Gelb wäre okay gewesen. Für mich ist das maximal eine Verwarnung. Vielleicht lege ich die Regeln aber auch falsch aus."

Schwere Verletzung bei Martschinko

Neben Pires wird auch Christoph Martschinko im Derby gegen Rapid Wien am nächsten Wochenende fehlen. Ein Schlag, der noch schwerer wiegt als die deutliche Niederlage gegen Sturm: "Die bitterste Nachricht von heute ist aber, dass Martschinko wahrscheinlich eine Kreuzbandverletzung erlitten hat."

Vor Rapid wartet am Donnerstag aber in der Europa League HNK Rijeka. Fink ortet dringenden Verbesserungsbedarf: "Die Mannschaft wird sich von mir einiges anhören müssen. Von der Einstellung her muss ich ihr heute Lethargie vorwerfen."

SK Sturm Graz vs. FK Austria Wien: Die Spieldaten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung