Nach Knie-Operation alles top verheilt

Von SPOX Österreich
Samstag, 07.10.2017 | 21:44 Uhr
Nach Knie-OP arbeitet Austrias Alex Grünwald an seinem Comeback
© GEPA

Alexander Grünwald arbeitet nach seiner Knie-Operation am Comeback. Ins Mannschaftstraining der Wiener Austria wird er in diesem Jahr aber nicht mehr einsteigen.

Nach dem Eingriff Mitte August wegen eines im Wiener Derby erlittenen Knorpelschadens war der Offensivspieler lange Zeit auf Krücken angewiesen. Mittlerweile durfte er die Gehhilfen aber schon wieder "in die Ecke stellen", wie er auf der Austria-Website berichtet. "Es geht zwar noch langsam voran, aber es wird nun von Tag zu Tag besser", freut sich Grünwald, dass er sich wieder halbwegs rund bewegen kann.

Mannschaftstraining im Jänner

Bei einem kürzlich durchgeführten Check teilte der behandelnde Arzt Grünwald mit, dass alles top verheilt sei. "Das ist einmal der erste große Schritt, auf dem baue ich auf", sagt der Patient, der nun darangehen kann, seine Muskeln langsam zu alter Stärke zu bringen. Bislang standen Aqua-Jogging und Radfahr-Einheiten auf dem Programm, ebenso wie Training für Oberkörper und Rumpf, nun folgen die ersten intensiveren Übungen für die Muskulatur des Oberschenkels und des Rückens. Gearbeitet wird daran im burgenländischen Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn.

Laut den Ärzten muss der Routinier mit einer Pause von vier bis sechs Monaten nach der OP rechnen. Grünwald hofft, dass er Mitte Jänner, wenn das Winter-Trainingscamp bezogen wird, wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung