Fussball

"Keines dieser Teams vor uns ist besser"

Von SPOX Österreich
Sonntag, 03.09.2017 | 09:02 Uhr
Tatars Analysen polarisieren

Österreich knabbert an der bitteren WM-Quali-Niederlage in Wales (0:1). Eine Pleite, die eine WM-Qualifikation nur noch ganz theoretisch möglich macht. Nach dem Spiel analysierte Alfred Tatar bei Sky die Partie. Seine besten Aussagen.

Alfred Tatar:

...über das Spiel: "Also ich muss gestehen, dieses Spiel überfordert meine analytischen Fähigkeiten. Ich verstehe das Spiel nicht. Da muss man ein Ottakringer inhalieren, damit man da mehr sieht."

...über die Qualifikation: "Es ist schade, das muss man wirklich sagen, weil es sicherlich richtig ist, dass keines dieser Teams, die vor uns sind, eigentlich besser ist. Wir sind natürlich auch nicht besser, das muss man sagen."

...zur Nationalmannschaft: "Ich möchte das jetzt ein bisschen in den großen Kontext setzen. In der ersten Qualifikation mit Marcel Koller, für Brasilien, wurden wir Vierter. Die zweite Qualifikation, für die Europameisterschaft, war eine sehr souveräne. Ab dann ist es so, dass wir am Ende dieser Qualifikation wahrscheinlich wieder Vierter sind. Das heißt das, wovon früher oft und in vielen Zusammenhängen geredet wird, die Entwicklung einer Mannschaft, dazu kann man sagen, wir sind wieder auf einem Niveau von vor 2014. Das sind die nackten Zahlen und jetzt muss man überlegen was das bedeutet. Wir haben erlebt, dass nach der letzten Europameisterschaft die Analyse sehr schmeichelhaft ausgegangen ist. Es ist nicht dorthin gegangen worden wo es weh tut. Das muss jetzt geschehen."

...vor dem Spiel über die Aufstellung und die Position Alabas: "Man weiß ja, ich habe schon beim letzten Mal speziell die Position die Alaba im Team einnimmt ein wenig hinterfragt, aber er wird heute vermutlich wieder eine Chance bekommen zu zeigen, dass ich ahnungslos bin. Sollte ihm das gelingen werde ich ihm nicht böse sein."

...über seinen Fanclub: "Von den acht Millionen Menschen in Österreich, gibt es glaube ich nur dreihundert die nicht auf Facebook sind, da gehöre ich dazu. Also habe ich von dem bis heute nichts gewusst und ich glaube morgen werde ich es vergessen haben."

...über die hektische Anfangsphase des Spiels: "Beide Teams kämpfen eigentlich noch mit sich selbst."

...während dem Spiel über die Trainerfrage: "Also wenn Sie Bauer wären und einen Hühnerstall hätten, würden Sie auch nicht auf die Hühner schauen bevor die Eier gelegt sind oder?"

...in der ersten Halbzeit über die Wichtigkeit von Arnautovic für das Nationalteam: "Wir haben mit Arnautovic für mich momentan den besten Spieler auf dem Platz, wenn ich es mit Ramsey aufseiten der Waliser vergleiche, der eigentlich nicht zu sehen ist."

...zum Ende der ersten Halbzeit darüber ob wir vor Wales in der zweiten Halbzeit Angst haben müssen: "Wir müssen schlottern. Bei der letzten Partie war Irland ähnlich marod und wir haben Irland richtig eingeschätzt und dann zum Leben erweckt."

...über die Leistung von Alaba: "Ich finde, dass sich auch Alaba stark verbessert zeigt im Vergleich zum Irland Spiel."

...über eine mögliche Einberufung von Pavao Pervan: "Also Pervan war in der abgelaufenen Saison ein Garant dafür, dass der LASK noch Meister wurde in der Sky Go Ersten Liga. Er spielt einen sehr seriösen Tormann, also ich glaube man sollte auch diesen Gedanken einmal aufnehmen und ihn vielleicht dazu nehmen. Er hat sicherlich Potenzial, aber er muss auch spüren, dass er eine Variante sein kann."

...über das Gerücht er hätte ein Passtraining ohne Ball geführt: "Ich äußere mich nicht über meine Geheimnisse."

...darüber wie der Verband jetzt vorgehen muss: "Was ich fordere ist eine schonungslose Analyse."

...zu der Nachricht von Stefan Maierhofer, dass Polster nächster Teamchef, Tatar Co-Trainer und Maierhofer Nationalstürmer werden sollten: "Den Absender dieser Nachricht muss man besachwaltern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung