Fussball

Cup: Vierligist schaltet Erste-Liga-Klub aus

Von APA
Montag, 18.09.2017 | 22:14 Uhr
Wimpassing jubelt über den Einzug ins Cup-Achtelfinale
© GEPA

Viertligist SV Wimpassing hat zum Auftakt der 2. ÖFB-Cup-Runde am Montag Erste-Liga-Klub Blau Weiß Linz in einem Krimi aus dem Bewerb geworfen. Die Burgenländer führten nach 13 Minuten 2:0, kassierten im Finish der regulären Spielzeit den Ausgleich und mussten ihrerseits 10 Minuten vor Ende der Verlängerung egalisieren, um ins Elfmeterschießen zu kommen. Dort siegte man 3:2 (3:3 n.V., 2:2, 2:1).

Amel Sistek (5.) und Frank Egharevba (13.) hatten die frühe Führung für den aktuellen Dritten der Burgenlandliga herausgeschossen, die stark dezimierten und über weite Strecken ungefährlichen Oberösterreicher kamen durch Felix Huspek (30.) vorerst nur zum Anschlusstreffer. Das 2:2 durch Patrick Schagerl (80.) kam etwas überraschend, Wimpassing hätte durchaus höher führen können.

Die Gäste gingen in der Verlängerung - nach Gelb-Rot für Samuel Oppong (89.) in Unterzahl - dank Florian Templ (102.) sogar erstmals in Führung, kassierten aber wenig später das 3:3 durch Luka Radulovic (110.). Im Elferschießen wurde schließlich Thomas Dau zum Helden. Zwar vergab der Ex-Vienna- und Mattersburg-Goalie so wie Spielertrainer und Ex-Austria-Wien-Kicker Eldar Topic einen Versuch. Der 26-Jährige entnervte BW aber mit drei Paraden und sorgte so für den vierten Abschied eines Erste-Liga-Vertreters aus dem Bewerb.

In der ersten Runde waren schon SC Wiener Neustadt, WSG Swarovski Wattens und FAC Wien ausgeschieden, aus der Bundesliga hatte St. Pölten den Hut genommen. Die zweite Runde wird am Dienstag fortgesetzt, Termin für das Achtelfinale ist der 24./25. Oktober.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung