Fussball

LASK gibt gegen Mattersburg Führung her

Von APA
Samstag, 23.09.2017 | 20:33 Uhr
Mattersburgs Prevljak im Spiel gegen den LASK
© GEPA

Der LASK ist vor eigenem Publikum seit nunmehr 24 Spielen ungeschlagen. Am Samstag taten sich die Linzer in der 9. Runde der Fußball-Bundesliga gegen Mattersburg aber gehörig schwer.

Die dicht gestaffelten Burgenländer brachten ein 2:2-Remis über die Zeit, das auf die Tabelle keine Auswirkung hatte: Der LASK ist weiter Vierter, der SVM blieb dem neunten Platz treu.

Die Oberösterreicher lagen durch Tore von Peter Michorl (6.) und Thomas Goiginger (29.) bald mit 2:0 voran, ohne wirklich überlegen zu sein. Zwei Chancen gegen Ende der ersten Hälfte reichten Innenverteidiger Thorsten Mahrer (43., 45.+2) jedoch, um auszugleichen. Die Hausherren hatten danach spielerische Vorteile, ließen vor dem gegnerischen Tor jedoch kreative Lösungen vermissen.

LASK führt 2:0

Dabei war es ein Start nach Maß in der Paschinger TWG-Arena für den LASK. Schon nach fünf Minuten versenkte Michorl einen Schuss von knapp außerhalb des Strafraums flach ins kurze Eck. Mattersburg hatte zu diesem Zeitpunkt nur zehn Spieler auf dem Feld, da Philipp Erhardt nach einem Zusammenstoß mit Dogan Erdogan behandelt wurde. Erhardt konnte mit einem Kopfverband weitermachen und sah anschließend eine Linzer Mannschaft, die sich fast ungewohnt schwertat. Mattersburg machte die Räume eng und beging bei Standardsituationen keine Fehler.

Wenn es gefährlich wurde, dann durch Schüsse aus der Distanz. Der Versuch von Michorl (22.) ging noch vorbei, ehe es Goiginger wenige Minuten später besser machte. Der Sommer-Neuzugang eroberte inder eigenen Hälfte den Ball, dribbelte bis zur Strafraumgrenze und traf wuchtig wie schon Michorl in die kurze Ecke.

Pogatetz verletzt sich

Die Linzer, die durch Mergim Berisha (35.) sogar 3:0 in Führung hätten gehen können, schafften es aber nicht, den Vorsprung in die Kabine zu bringen. Der nicht als Goalgetter bekannte Mahrer traf erst per Kopf und kurz darauf eiskalt wie ein gelernter Mittelstürmer mit dem Fuß zum Ausgleich, nachdem Patrick Bürger mit der Ferse weitergeleitet hatte.

Die zweite Hälfte begann ohne LASK-Verteidiger Emanuel Pogatetz, der sich bei einem harten Zweikampf mit Smail Prevlak verletzt hatte. Seine Kollegen setzten den Gegner jetzt zwar unter Druck, waren vorne aber nicht zwingend. Gernot Trauner (72.) köpfelte nach einem Alan-Freistoß knapp über die Latte. Die beste Mattersburg-Möglichkeit war ein Freistoß-Hammer von Bürger (54.). Aus dem Spiel kam auf beiden Seiten so gut wie nichts Gefährliches zustande, so dass es beim 2:2 blieb. Mattersburg schaffte damit nach vier Niederlagen am Stück wieder einen Punktgewinn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung