Jauk: "Werden unsere Seele nicht verkaufen"

Von SPOX Österreich
Montag, 25.09.2017 | 11:20 Uhr
Die Grazer sind knapp weiter
© GEPA
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Sturm Graz sagte offenbar potenten Investoren ab. Das bestätigte Sturm-Präsident Christian Jauk der Kronen Zeitung. "Als Sponsor sind sie herzlich willkommen, aber Mitspracherecht gibt's keines! Wir sind ein Mitgliederverein, wollen unsere Eigenständigkeit bewahren", so Jauk, der demnach das ein oder andere Angebot bereits ablehnte. "Wir sind schuldenfrei, werden unsere Seele nicht verkaufen!"

Hintergrund der Geschichte: Spielerberater Max Hagmayr traf sich am Wochenende mit Geschäftsleuten aus China, die Klubs in Österreich suchen, in die man investieren könnte. "Und so viele Vereine mit Potenzial gibt's ja bei uns nicht", so Hagmayr zur Krone. Sturm fällt aber schon einmal aus der Verlosung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung