Fussball

"Koller müsste mit Alaba Klartext reden"

Von SPOX Österreich
Scharner und Koller pflegen kein leichtes Verhältnis

Schwache ÖFB-Auftritte ohne Kritik von Paul Scharner? Mittlerweile nur mehr schwer denkbar. Nun legte der ehemalige Nationalspieler in seiner Kurier-Kolumne die Finger in die Wunden. Und pickte sich dabei David Alaba und Marcel Koller heraus.

Über den FC Bayern München-Star sagte er: "David Alaba weigert sich, im Team links hinten zu spielen. Damals hat mich Koller attackiert, um abzulenken. Bereits nach dem Rücktritt von Christian Fuchs war dieses Problem absehbar."

Scharner weiter: "Als auch noch die Leistungen von Alaba im Zentrum nachgelassen haben, hätte Koller intern Klartext reden müssen: "David, entweder du spielst hinten oder ich hole dich nicht mehr." Bei den Bayern spielt Alaba ja auch öfters Innenverteidiger ohne zu murren. Auf einer Position, wo er offensiv noch weniger "darf" als links hinten."

Und auch bei Koller selbst wusste Scharner schon immer Bescheid: "Fest steht, dass zwei WM-Qualifikationen mit Koller gescheitert sind. So gesehen hatte ich Recht, als ich 2012 bei meinem Bruch mit dem Teamchef angekündigt habe, dass es mit Koller "null Chancen" auf eine WM gibt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung