Fussball

"Wir nehmen ihm das Interview nicht übel"

Von SPOX Österreich
Sax wäre gerne zur Austria gewechselt
© GEPA

Kurz vor Ende der Sommer-Transferphase kochten Gerüchte hoch, Admira-Shootingstar Maximilian Sax könnte noch zur Wiener Austria wechseln. Der Transfer platzte bekanntlich. Am Tag nachdem sich das Fenster versiegelte, sagte der 24-Jährige zur Krone: "Mit Bonuszahlungen wäre die Admira auf 800.000 € gekommen, aber sie wollten eine Million. Mich ehrt die Wertschätzung vonseiten der Admira, aber ich habe nichts davon, ich wollte zur Austria. Am Abend bat ich unseren Generalmanager noch einmal um den Wechsel."

Worte, die bei den Südstädtern freilich nicht ganz so gut ankamen. "Wir haben über das Interview mit Maximilian gesprochen. Es war aber laut seiner Aussage uns gegenüber nicht so, dass er selbst Zahlen genannt hat. Er fühlt sich hier wohl, spielt seit der U9 hier", so Amir Shapourzadeh bei 90Minuten. "Er wurde am Weg zum Standesamt angerufen, wir nehmen ihm das nicht übel."

Zudem verstehe man, dass sich Sax mit attraktiven Angeboten beschäftigt. Jedoch waren die Konditionen nicht so attraktiv, dass die Admira ihren Segen geben musste. "Fakt ist, dass das offizielle Angebot drei Tage vor Ende der Transferperiode kam. Das war uns zu kurzfristig", so Shapourzadeh. Ob Sax jetzt im Frühjahr wechselt, ist nicht ganz klar. "Ich kann nicht in die Zukunft schauen, weiß nicht, was in den nächsten Wochen und Monaten passiert. Im Winter entscheidet dann ja auch der Spieler, wie es weiter geht", so Shapourzadeh. Im Jänner darf Sax, der noch Vertrag bis Sommer 2018 hat, für eine festgeschrieben Ablöse von 400.000 Euro wechseln.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung