Freitagabend wird über Kollers Zukunft entschieden

SID
Donnerstag, 14.09.2017 | 10:03 Uhr
Kollers Sorgenfalten vor dem Wales-Spiel werden mehr
Advertisement
Fed Cup Women National Team
Sa21.04.
Halbfinale! Kerber, Görges und Co. gegen Tschechien
J1 League
Kobe -
Nagoya
Primera División
Eibar -
Getafe
Premiership
Hibernian -
Celtic
Premier League
West Bromwich -
Liverpool
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Serie A
SPAL -
AS Rom
Championship
Ipswich -
Aston Villa
Premier League
Watford -
Crystal Palace
Primera División
Celta Vigo -
Valencia
Ligue 1
Marseille -
Lille
Serie A
Sassuolo -
Florenz
Super Liga
Radnicki Nis -
Roter Stern
Ligue 1
Amiens -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Monaco
Ligue 1
Metz -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Angers
Championship
Cardiff -
Nottingham
Serie A
AC Mailand -
Benevento
Copa del Rey
FC Sevilla -
FC Barcelona
Primeira Liga
Estoril -
Benfica
Primera División
Girona -
Espanyol
Serie A
Cagliari -
Bologna
Premier League
Arsenal -
West Ham
Ligue 1
Nizza -
Montpellier
Serie A
Udinese -
Crotone
Serie A
Chievo Verona -
Inter Mailand
Serie A
Lazio -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
FC Turin
Premier League
ZSKA Moskau -
FK Krasnodar
Primera División
Malaga -
Real Sociedad
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
St. Etienne -
Troyes
Premier League
Man City -
Swansea
First Division A
Brügge -
Lüttich
Primera División
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad

Das Präsidium des österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) stellt am Freitagabend in einer Sitzung in Gmunden die Weichen für die Zukunft. Im Mittelpunkt der Diskussionen steht Teamchef Marcel Koller, dessen Vertrag mit Jahresende ausläuft. Entschieden wird, ob es zu einer - vielleicht auch vorzeitigen - Trennung kommt, einen neuen Teamchef wird es am Freitag noch nicht geben.

Seitdem das ÖFB-Nationalteam durch ein 0:1 in Wales und ein 1:1 in Wien gegen Georgien zu Monatsbeginn die Chance auf eine WM-Teilnahme verspielt hat, wird intern und öffentlich über die Zukunft von Koller diskutiert. In dieser Woche war ein Treffen zwischen ÖFB-Präsident Leo Windtner und Koller anberaumt, allerdings ließ sich der Verbandschef keinen Kommentar zur Teamchef-Thematik entlocken. "Wir hatten immer ein korrektes Verhältnis. Es wird ein Gespräch geben, in dem man offen aufeinander zugeht, das hat er sich verdient", hatte der Oberösterreicher vergangene Woche angekündigt.

Windtner bildet mit den neun Landesverbandspräsidenten sowie drei Vertretern der Bundesliga die 13 stimmberechtigten Mitglieder des Präsidiums. Während Windtner schwieg, gingen Landesverbandspräsidenten an die Öffentlichkeit. Der Vorarlberger Landeschef Horst Lumper ließ bereits vor dem Georgien-Spiel die Tendenz zu einer baldigen Trennung von Koller erkennen, der Oberösterreicher Gerhard Götschhofer erklärte: "Ich fürchte, dass er aufgrund der bereits laufenden Diskussion schwer zu halten sein wird." Der Salzburger Herbert Hübel sprach sich dafür aus, dass Koller seinen Vertrag erfüllt und also nicht vorzeitig abgelöst werden soll.

Einiges spricht dafür, dass die Ära Koller nach sechs Jahren als ÖFB-Teamchef mit bisher 52 Länderspielen (23 Siege, 13 Remis, 16 Niederlagen) zu Ende geht. Offen scheint vor allem, ob der Schweizer noch bei den ausstehenden zwei WM-Qualifikationsspielen am 6. Oktober gegen Serbien und am 9. Oktober in Moldau bzw. beim Trainingslager im November das Team leiten wird.

Koller hat die Nationalmannschaft am 1. November 2011 auf Platz 72 der Weltrangliste übernommen, auf Platz zehn und zur EURO 2016 geführt. Nach der enttäuschenden EM-Endrunde fand das Team aber auch in der WM-Qualifikation nicht mehr in die Erfolgsspur zurück.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung