Fussball

Für Franta ist "die Sache erledigt"

SID
Goran Djuricin: Die Bilder sind eindeutig
© GEPA

Der Disput zwischen Rapid-Trainer Goran Djuricin und Admira-Betreuer Walter Franta zieht weite Kreise. TV-Bilder zeigen, dass Djuricin sein Gegenüber ins Gesicht gespuckt haben soll. Djuricin dementiert jedoch. Franta selbst gibt sich genervt.

"Kein Kommentar. Für mich ist die Sache erledigt. Emotionen gehören zum Fußball dazu", sagt Franta zu Sky.

"Ich habe mich provozieren lassen und geschimpft. Das war ein Fehler. Ich habe aber nicht gespuckt", sagte Djuricin zuvor im Kurier.

Bereits gestern meinte Djuricin bei Sky: "Ich verstehe alles im Fußball, nur Respektlosigkeit nicht. Das geht gar nicht. Da gibt es einen Betreuer, der dauernd provoziert. Ich bin zu meinen Spielern gegangen. Er schaut mich an, deutet mir 3:1. Das geht nicht. Man kann nicht mit dem Messer in der Wunde bohren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung