Fussball

Altach erkämpft sich Sieg gegen Mattersburg

Von APA
Altach erkämpft sich Sieg gegen Mattersburg
© GEPA

Der SCR Altach hat mit einem 1:0-Heimsieg gegen den SV Mattersburg den Frust über das knappe Scheitern im Fußball-Europacup gelindert. Die Entscheidung fiel aus einem Eigentor von Mattersburgs Michael Novak.

Die Hausherren, die mit Nicolas Ngamaleu und Galvao in den vergangenen Tagen zwei Stammspieler abgegeben hatten, wirkten nach den EC-Strapazen körperlich zu Beginn nicht auf der Höhe. Mattersburg agierte spritziger und attackierte die Vorarlberger früh. Kapital konnten die Burgenländer daraus allerdings nicht schlagen.

Die erste konkrete Chance fanden die Rheindörfler nach zwölf Minuten vor. Christian Gebauer setzte sich im Strafraum durch und spielte den Ball in den Rückraum der Abwehr. Der Schuss von Kristijan Dobras wurde von Cesar Ortiz geblockt. Mehr Glück hatten die Altacher bei ihrem nächsten Vorstoß. Eine Hereingabe von Andreas Lienhart fälschte Michael Novak unhaltbar ab.

Die Hausherren wirkten durch den glücklichen Führungstreffer beflügelt und bekamen das Spiel unter Kontrolle. In der 29. Minute reklamierte das Team von Klaus Schmidt einen Elfmeter: Mattersburg-Goalie Markus Kuster sprang ein Rückpass vom Fuß. Der anschließende Kontakt beim Kampf um den Ball zwischen Kobras und dem Keeper war Schiedsrichter Julian Weinberger jedoch zu wenig für einen Pfiff. Sechs Minuten später schoss Patrick Salomon knapp am Tor vorbei.

Nach der Pause waren die Gäste dem Torerfolg näher. Der eingewechselte Masaya Okugawa verfehlte das Tor mit einem Schuss aus 14 Metern (52.). Lukas Rath kam nach einem Freistoß zum Kopfball. Sein Versuch verfehlte aber sowohl das Tor als auch den wartenden Stefan Maierhofer (59.).

Die Altacher verteidigten die Führung beherzt und mit letzter Kraft, standen doch bis auf Gebauer die selben Spieler wie am Donnerstag gegen Maccabi Tel Aviv in der Startformation. Mattersburg fand trotz optischer Überlegenheit selten vor das Tor. Smail Prevljak prüfte Martin Kobras mit zwei zu zentralen Schüssen innerhalb einer Minute (81.). In der 94. Minute reklamierten die Mattersburger nach einem Eckball vergeblich, und wohl zu Unrecht, den Ausgleich bei einem Ortiz-Kopfball.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung